pervers

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung per-vers
Wortbildung  mit ›pervers‹ als Grundform: Perverse · Perversion · Perversität
Herkunft zu perversuslat ‘umgedreht, verkehrt, schlecht’ < perverterelat ‘umkehren, umstürzen, vernichten, verderben’ < verterelat ‘kehren, wenden, drehen, umdrehen’, vgl. perversmfrz frz ‘schlecht, böse, entartet’
eWDG

Bedeutung

abwertend widernatürlich veranlagt, besonders in geschlechtlicher Beziehung, verderbt
Beispiele:
ein perverser Gedanke
eine perverse Begierde
eine perverse Lust an der Zerstörung
pervers sein
Melitta hatte perverse Neigungen [ G. Hauptm.4,239]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pervers · Perversität · Perversion · pervertieren
pervers Adj. ‘abartig, widernatürlich (besonders in geschlechtlicher Beziehung), verkehrt’, entlehnt (16. Jh.), wohl unter Einfluß von mfrz. frz. pervers ‘schlecht, böse, entartet’, aus lat. perversus ‘umgedreht, verkehrt, schlecht’, Part.adj. zu pervertere ‘umkehren, umstürzen, vernichten, verderben’; vgl. lat. vertere ‘kehren, wenden, drehen, umdrehen’. Perversität f. ‘Verkehrtheit’ (um 1800), ‘Umkehrung der natürlichen Gefühle und Triebe, widernatürliche geschlechtliche Betätigung’ (Ende 19. Jh.), lat. perversitās (Genitiv perversitātis) ‘Verkehrtheit’ (im Benehmen, in den Sinnen). Vgl. frz. perversité. Perversion f. ‘krankhafte Abweichung vom Normalen, Natürlichen, besonders in geschlechtlicher Beziehung’ (Anfang 19. Jh.), lat. perversio (Genitiv perversiōnis) ‘Umdrehung, Verdrehung’. Vgl. frz. perversion (15. Jh.). pervertieren Vb. ‘verdrehen, verfälschen, ins Gegenteil verkehren, verführen, verderben’ (18. Jh.), zuvor ‘umkehren, zerrütten’ (16. Jh.), aus lat. pervertere (s. oben). Mit der Bedeutung ‘ins Widernatürliche verkehren, geschlechtlich entarten’ (20. Jh.) knüpft das Verb jedoch unmittelbar an das Adjektiv pervers (s. oben) an.

Thesaurus

Synonymgruppe
abartig · abnorm · abnormal · abseits der Normalität · abweichend · anomal · anormal · pervers · pervertiert · unnatürlich · unnormal · wider die Natur · widernatürlich
Synonymgruppe
pornografisch · pornographisch · zotig  ●  dreckig  ugs. · pervers  derb · schweinisch  ugs. · säuisch  derb · versaut  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›pervers‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pervers‹.

Verwendungsbeispiele für ›pervers‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Danach hat sie begonnen, mich auf perverseste Art zu verführen. [Die Zeit, 11.03.1988, Nr. 11]
Der ist so pervers intelligent, daß er sich anpassen könnte. [Der Spiegel, 01.10.1984]
Es wäre pervers, sie im Namen unserer hehren Ideale ihrem Schicksal zu überlassen. [Die Zeit, 29.10.2012, Nr. 44]
Es klingt pervers, aber das ist die Methode, und sie funktioniert, das muss man leider sagen. [Die Zeit, 02.01.2012, Nr. 01]
Für ein so perverses Verbrechen kamen nur Zigeuner in Frage. [Süskind, Patrick: Das Parfum, Zürich: Diogenes 1985, S. 239]
Zitationshilfe
„pervers“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pervers>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
persönlichkeitspsychologisch
persönlichkeitsbildend
persönlichkeitsbewusst
persönlich
persuasorisch
pervertieren
perzeptibel
perzeptiv
perzipieren
perückenartig