perzipieren

Aussprache
Worttrennungper-zi-pie-ren
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
Philosophie, Psychologie (sinnlich) wahrnehmen
2.
Medizin, Biologie durch Sinneszellen, -organe Reize aufnehmen
3.
veraltet (Geld) einnehmen

Thesaurus

Synonymgruppe
bemerken · ↗erkennen · ↗merken · ↗realisieren · ↗registrieren · ↗wahrnehmen · zur Kenntnis nehmen  ●  ↗ankommen (bei)  ugs., fig. · gewahr werden  geh. · ↗mitbekommen  ugs. · perzipieren  geh.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • (die) Augen nicht länger verschließen können (vor) · (die) Augen nicht länger vor der Tatsache verschließen können (dass) · nicht umhinkommen, sich einzugestehen (dass) · zu der Feststellung gelangen (müssen) · zur Kenntnis nehmen müssen  ●  ↗konstatieren (müssen)  geh.
  • (jemandem) aufgehen · ↗erkennen · ↗verstehen  ●  (bei jemandem) fällt der Groschen  fig. · ↗(jemandem) klar werden  Hauptform · Klick machen (bei jemandem)  fig. · (einer Sache) inne werden  geh., veraltet, literarisch
  • (etwas) bemerken · ↗(jemandem) auffallen · (jemanden) aufhorchen lassen · (jemanden) stutzen lassen · aufmerksam werden (auf) · hellhörig werden · stutzig werden

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Meine abstrakte Einheit muß er perzipiert haben, meine numerische Einheit kann er nicht zählen.
Mauthner, Fritz: Wörterbuch der Philosophie. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1910], S. 26415
Man kann nur auf sie hinführen und sie selbst perzipieren lassen.
Hirschberger, Johannes: Geschichte der Philosophie, Bd. 2: Neuzeit und Gegenwart. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1952], S. 1412
Möglich aber auch, daß man den Wald nicht mehr sah, weil so viele Bäume im Weg standen, weil man glaubte, voraussetzungslos perzipieren zu können.
konkret, 1984
Diese ist lediglich geistig zu perzipieren, sie bedarf einer Vorstufe, und die hörbare Musik nimmt den Rang einer solchen Vorstufe ein.
Vetter, Walther: Theon von Smyrna. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 2422
Sie bildet das formale Abbild eines organismischen Erzeugendensystems für Umgebungsänderungen, die als Merkmalsänderungen perzipiert werden.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 903
Zitationshilfe
„perzipieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/perzipieren>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Perzipient
Perzeptivität
perzeptiv
Perzeptionalismus
Perzeption
Pesade
pesante
Peschitta
Pese
Pesel