petzen

Grammatik Verb
Aussprache 
Worttrennung pet-zen
Wortbildung  mit ›petzen‹ als Erstglied: ↗Petzer  ·  mit ›petzen‹ als Grundform: ↗Petze
eWDG

Bedeutung

Schülersprache, abwertend einen Schüler bei einem Erwachsenen angeben, etw. verraten
Beispiele:
petzen gehen
er hat es dem Lehrer gepetzt
wehe, wenn du petzt!

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) weitergeben · ↗(jemanden / etwas) verraten · ↗denunzieren · ↗melden  ●  (etwas) petzen  ugs. · (jemanden) anscheißen (bei)  derb · (jemanden) anschwärzen (bei)  ugs. · ↗(jemanden) verpetzen  ugs. · ↗(jemanden) verpfeifen  ugs. · ↗vernadern  ugs., österr.
Oberbegriffe
  • (sich) unsolidarisch verhalten · auf den eigenen Vorteil bedacht · auf den eigenen Vorteil schielen(d) · ↗berechnend · ↗eigennützig · nur an sich (selbst) denken(d)
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) verpfeifen  ●  ↗in die Pfanne hauen  ugs., fig. · petzen  ugs. · ↗verpetzen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
kneifen · ↗zwicken  ●  petzen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›petzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›petzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›petzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendwer hat sie dazu gebracht, und jetzt wollen sie nicht petzen.
Die Zeit, 18.08.2008, Nr. 33
Ich bin nett zu allen, mache jeden Fez mit und petze nie.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 130
Dann fragten sie ihn, ob er denn auch mal für sie petzen würde.
Der Tagesspiegel, 05.10.1999
Denn er pöbelt nicht, er petzt nicht, er haut nicht unter die Gürtellinie, er verletzt nicht.
Die Welt, 04.11.2003
Kim drohte zu petzen, daß die anderen nach Florida abhauen wollten.
Bild, 30.01.1999
Zitationshilfe
„petzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/petzen#1>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

petzen

Grammatik Verb
Worttrennung pet-zen
DWDS-Verweisartikel

Bedeutung

Synonym zu pfetzen

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) weitergeben · ↗(jemanden / etwas) verraten · ↗denunzieren · ↗melden  ●  (etwas) petzen  ugs. · (jemanden) anscheißen (bei)  derb · (jemanden) anschwärzen (bei)  ugs. · ↗(jemanden) verpetzen  ugs. · ↗(jemanden) verpfeifen  ugs. · ↗vernadern  ugs., österr.
Oberbegriffe
  • (sich) unsolidarisch verhalten · auf den eigenen Vorteil bedacht · auf den eigenen Vorteil schielen(d) · ↗berechnend · ↗eigennützig · nur an sich (selbst) denken(d)
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemanden) verpfeifen  ●  ↗in die Pfanne hauen  ugs., fig. · petzen  ugs. · ↗verpetzen  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
kneifen · ↗zwicken  ●  petzen  ugs.

Typische Verbindungen zu ›petzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›petzen‹.

Verwendungsbeispiele für ›petzen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Irgendwer hat sie dazu gebracht, und jetzt wollen sie nicht petzen.
Die Zeit, 18.08.2008, Nr. 33
Ich bin nett zu allen, mache jeden Fez mit und petze nie.
Spoerl, Heinrich: Die Feuerzangenbowle, München: Piper o.J. [1933], S. 130
Dann fragten sie ihn, ob er denn auch mal für sie petzen würde.
Der Tagesspiegel, 05.10.1999
Denn er pöbelt nicht, er petzt nicht, er haut nicht unter die Gürtellinie, er verletzt nicht.
Die Welt, 04.11.2003
Kim drohte zu petzen, daß die anderen nach Florida abhauen wollten.
Bild, 30.01.1999
Zitationshilfe
„petzen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/petzen#2>, abgerufen am 24.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Petze
Petz
Petunie
petto
Petting
Petzer
peu à peu
Peyote
Peyotl
Pf