pfeffrig

Alternative Schreibungpfefferig
Worttrennungpfeff-rig ● pfef-fe-rig (computergeneriert)
WortzerlegungPfeffer-ig
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

(viel) Pfeffer enthaltend, (stark) nach Pfeffer schmeckend, riechend

Thesaurus

Synonymgruppe
gepfeffert · pfefferig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aroma Note

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pfeffrig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Pfeffrig, kernig wirkt die feste Struktur im noch versteckten Potenzial.
Süddeutsche Zeitung, 13.06.2003
Der Whisky schmeckt nach Schokolade, irgendwie aber auch pfeffrig, süß und salzig zugleich.
Die Zeit, 27.10.2013, Nr. 44
Von der angekündigten gelbgrünen Farbe, der pfeffrigen Note und dem Zitronenschalenduft ist nicht zu spüren.
Die Welt, 01.09.2001
Der Schinken ist zu geräuchert, das Fett ist zu fettig, das Salz zu salzig, der Pfeffer zu pfeffrig.
Bergg, Franz: Ein Proletarierleben. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1913], S. 8687
Wo der freche, pfeffrige Tonfall einer bolschewistischen Kurkapelle gefordert wäre, verflacht der sonst so verführerische Samtklang des Traditionsorchesters zum ausdrucksarmen Softsound.
Der Tagesspiegel, 09.05.2005
Zitationshilfe
„pfeffrig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pfeffrig>, abgerufen am 22.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pfefferstreuer
Pfefferstrauch
Pfeffersteak
Pfefferspray
Pfeffersoße
Pfeifchen
Pfeife
pfeifen
Pfeifenbeschlag
Pfeifenbesteck