phosphoreszieren

GrammatikVerb · phosphoresziert, phosphoreszierte, hat phosphoresziert
Aussprache
Worttrennungphos-pho-res-zie-ren
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Phosphoreszenz zeigen, im Dunkeln leuchten
Beispiele:
die Wellen, Wolken phosphoreszieren
die Augen der Katze phosphoreszieren in der Nacht
das phosphoreszierende Leuchtzifferblatt der Armbanduhr
der Nebel leuchtet phosphoreszierend
bildlich
Beispiele:
ein phosphoreszierender Blick
Edmunds Gesicht phosphoreszierte förmlich vor Ärger [M. WalserHalbzeit175]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Phosphor · phosphoreszieren · Phosphoreszenz
Phosphor m. nichtmetallisches, im Dunkeln leuchtendes chemisches Element, gelehrte Substantivierung (17. Jh.) des Adjektivs griech. phōsphóros (φωσφόρος) ‘Licht tragend, bringend, gebend’; vgl. griech. phṓs (φῶς) ‘Licht’ und -phóros (-φόρος), zu griech. phérein (φέρειν) ‘tragen, bringen’. Vgl. bereits griech. Phōsphóros, lat. Phōsphoros, Phōsphorus als Bezeichnung für den Morgenstern, der gleichsam das Tageslicht bringt, eigentlich ‘Lichtbringer, -träger’. phosphoreszieren Vb. ‘im Dunkeln leuchten’, Phosphoreszenz f. Fähigkeit mancher Stoffe, nach einer Bestrahlung mit Lichtwellen selbst zu leuchten, gelehrte Weiterbildungen von Phosphor unter Anlehnung an lat. Inchoativa auf -ēscere (beide 2. Hälfte 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
fluoreszieren · ↗glimmen · ↗glühen · phosphoreszieren · unwirklich leuchten
Oberbegriffe
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber das fängt sich dann eben doch irgendwann wieder in Sprache, und da phosphoresziert es dann alles noch einmal besonders hübsch schweflig.
Die Zeit, 21.10.1999, Nr. 43
Sie verrann phosphoreszierend, wie zu sehen war, und sinnlos, was weniger zutage trat.
Koeppen, Wolfgang: Das Treibhaus. In: ders., Drei Romane, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1972 [1953], S. 223
Im Glutschein der Zigaretten phosphoreszierte nur manchmal das Weiß in den Augen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 144
Und der Nachtbeginn, wenn die Bergspitzen unten phosphoreszierend aufglänzten, wirkte immer berauschender.
Scheerbart, Paul: Lesabéndio. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1913], S. 6685
Denn im Liebesleben kommen bloß Feinabstimmungen zum Zug, im Land des Duzens und Siezens hingegen phosphoreszieren Feinstabstimmungen.
Süddeutsche Zeitung, 12.01.1999
Zitationshilfe
„phosphoreszieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/phosphoreszieren>, abgerufen am 06.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phosphoreszenz
Phosphordünger
Phosphorbombe
Phosphoratom
Phosphor
phosphorfrei
Phosphorgehalt
Phosphorgranate
phosphorhaltig
phosphorig