fotogen

Grammatik Adjektiv
Worttrennung fo-to-gen
Herkunft Griechisch
Wortzerlegung Foto1-gen
Ungültige Schreibung photogen
Rechtschreibregeln Einzelfälle
Wortbildung  mit ›fotogen‹ als Grundform: ↗Fotogenität
eWDG, 1974

Bedeutung

zum Fotografieren geeignet, vorteilhaft
Beispiele:
ein fotogenes Motiv
sie ist ausgesprochen fotogen

Thesaurus

Synonymgruppe
bildwirksam · fotogen · photogen
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›fotogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›photogen‹.

Verwendungsbeispiele für ›fotogen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin nicht zu dick, ich bin nicht zu dünn, ich bin fotogen.
Die Zeit, 17.10.2011, Nr. 42
Im photogenen Teil des Artikels spiegelt sich diese rein theoretische und ausschließlich materielle Einstellung bildlich wider.
Süddeutsche Zeitung, 24.04.1995
Seine Häuser waren sehr fotogen, egal von welcher Seite ich sie aufgenommen habe.
Der Tagesspiegel, 31.10.2000
In universaler Unzuständigkeit und allenfalls oberflächlicher Kompetenz bewegt er sich durch alle Räume und Länder und spielt die Überwindung seines sterilen Amtes durch fotogene Wirklichkeitsberührungen.
konkret, 1990
Unsere Bildgeschichte zeigt, wie fotogen sich ihre gewaltigen Turbinenschaufeln ins rechte Licht rücken lassen.
o. A.: Inhalt. In: Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, Stuttgart: Dt. Verl.-Anst. 1997 [1996]
Zitationshilfe
„fotogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/fotogen>, abgerufen am 06.12.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Photoelement
Photoelektron
Photoelektrizität
Photoeffekt
photochemisch
Photogramm
Photogrammetrie
Photograph
Photographie
photographieren