phylogenetisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungphy-lo-ge-ne-tisch (computergeneriert)
Wortzerlegungphylo-genetisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyse Systematik ontogenetisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›phylogenetisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dabei wird vorerst nur die phylogenetisch verfestigte, bereits in der Funktionsweise der Rezeptorsysteme verankerte Leistung betrachtet.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 137
Was er aus seinen phylogenetischen Tiefen erhält, sind immer nur Verhaltensvorschläge, über die er sich auch hinwegsetzen kann.
Die Zeit, 31.03.1989, Nr. 14
Obwohl Hunderte von Funden in unseren Besitz gelangt sind, ist ihre Synthese zu einem phylogenetischen Geschichtsbild ein durchaus provisorischer Versuch.
Heberer, Gerhard: Die Herkunft der Menschheit. In: Mann, Golo u. a. (Hgg.) Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 300
Allerdings konnte ich meinen Hauptzweck, die phylogenetische Umbildung des natürlichen Systems, dort nur in allgemeinen Umrissen andeuten.
Haeckel, Ernst: Die Welträtsel, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1899], S. 34367
Er rackert sich an den Felsspitzen ab, verausgabt sein phylogenetisch angelegtes Kraftprogramm und erlebt dadurch die Lust des Gipfelglücks.
Süddeutsche Zeitung, 02.11.1996
Zitationshilfe
„phylogenetisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/phylogenetisch>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Phylogenetik
Phylogenese
phylo-
Phylloxera
Phyllotaxis
Phylogenie
Phylum
Phyma
Physalis
Physik