Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

physiologisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung phy-sio-lo-gisch
Wortzerlegung Physiologie -isch
Wortbildung  mit ›physiologisch‹ als Letztglied: pathophysiologisch
Herkunft zu gleichbedeutend physiologikósgriech (φυσιολογικός)
eWDG

Bedeutung

die funktionellen Vorgänge im Organismus betreffend
Beispiele:
eine physiologische Untersuchung
die physiologische Chemie
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Physiologie · Physiologe · physiologisch
Physiologie f. Lehre von den funktionellen Vorgängen im Organismus von Mensch, Tier und Pflanze, entlehnt (17. Jh., nach voraufgehendem Gebrauch der lat. Form in dt. Texten seit dem 16. Jh.) aus lat. physiologia, griech. physiología (φυσιολογία) ‘Untersuchung der Natur, Lehre von der Beschaffenheit der natürlichen Körper’, Abstraktbildung zu griech. physiológos (s. unten). – Physiologe m. ‘Fachmann auf dem Gebiet der Physiologie’ (18. Jh., älter Physiologist, 17. Jh.), lat. physiologus, griech. physiológos (φυσιολόγος) ‘Naturforscher, -philosoph’, gebildet (mit dem Kompositionsvokal -o-) zu griech. phýsis (φύσις), s. Physis und (zum zweiten Kompositionsglied) -loge. physiologisch Adj. ‘die funktionellen Vorgänge im Organismus betreffend’ (Ende 18. Jh.), lat. physiologicus, griech. physiologikós (φυσιολογικός).

Typische Verbindungen zu ›physiologisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›physiologisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›physiologisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und daraus erklären sich wohl alle jene Fälle erfolgreicher Behandlung mit nach den physiologischen Erkenntnissen scheinbar entgegengesetzt arbeitenden Mitteln. [Reile, Bonifaz (Hg.), Kneipp, Sebastian. Das große Kneippbuch, München: Beckstein 1939 [1903], S. 224]
Viele von ihnen finden wegen ihrer spezifischen physiologischen Wirkung medizinische Verwendung. [Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 271]
Mit der Erklärung der seelischen Funktionen hat die physiologische Forschung eigentlich nichts zu tun. [Schädel, E.: Das Sprechenlernen unserer Kinder, Leipzig: Brandstetter 1905, S. 20]
Deren Funktion ist ebenfalls nicht genau verstanden, einige von ihnen codieren jedoch für Proteine, können somit neue physiologische Funktionen generieren. [Die Welt, 08.04.2000]
Den Begriff der Disposition (»Spur«) faßt er nicht bloß physiologisch, sondern auch psychologisch auf. [Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 14197]
Zitationshilfe
„physiologisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/physiologisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
physiognomisch
physiogen
physio-
physiko-
physikalistisch
physiotherapeutisch
physisch
phyto-
phytogen
phytopathogen