pläsierlich

Grammatik Adjektiv
Worttrennung plä-sier-lich
Wortzerlegung Pläsier -lich

Thesaurus

Synonymgruppe
angenehm · erbaulich · erfreulich · ergötzlich · erhebend · glücklich · gut · günstig · herzerfrischend · vorteilhaft · wohltuend  ●  charmant  fig. · gefreut  schweiz. · pläsierlich  veraltet · sympathisch  fig. · erquicklich  geh. · ersprießlich  geh. · herzerquicklich  geh.
Assoziationen
  • aktivierend · anregend · aufmunternd · belebend · die Lebensgeister wecken(d) · erfrischend · erquickend · herzerfrischend · spritzig · stimulierend · stärkend  ●  animativ  lat. · analeptisch  fachspr., griechisch · prickelnd  ugs. · vitalisierend  geh., bildungssprachlich

Verwendungsbeispiele für ›pläsierlich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Es war ein pläsierliches Spiel, bei dem nichts zu befürchten war, außer etwa einer kleinen Enttäuschung. [Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 337]
Es ist sein ewiges Weh und Ach, aus einem Punkte zu kurieren, und der ist nun einmal, nicht sehr pläsierlich, die Stasi. [konkret, 1998]
Theodor Fontane gehörte wohl nicht zu den Lieblingen Fabris, er plaudert noch an seinen besten Stellen etwas zu pläsierlich. [Süddeutsche Zeitung, 06.06.1998]
Als lebendiger Mensch erscheint er einem nicht ganz so pläsierlich. [konkret, 1996]
Sie sind pläsierlich geworden, auf das Niveau eines regnerischen Nachmittags im späten November geschrumpft, ins Gemütliche übergegangen. [Süddeutsche Zeitung, 30.11.2004]
Zitationshilfe
„pläsierlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pl%C3%A4sierlich>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
plärren
plänkeln
plädieren
pluvial
plutonisch
plästern
plätschern
plätteln
plätten
plätzen