Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

plüschig

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung plü-schig

Thesaurus

Synonymgruppe
aus Plüsch · plüschartig · plüschen · plüschig
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›plüschig‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›plüschig‹.

Verwendungsbeispiele für ›plüschig‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie alle lassen den Abend gemeinsam in der plüschigen Bar ausklingen. [Die Welt, 25.02.2000]
Es ist plüschig und orangebraun, und man mag nicht glauben, dass es irgendwann einmal nicht vergilbt und heruntergekommen ausgesehen haben könnte. [Die Welt, 09.02.2004]
Die seien plüschig, steif, unpersönlich, langweilig heißt es dann, längst nicht so supertoll wie die Szeneläden. [Die Zeit, 20.03.2012, Nr. 10]
Mal macht es sich ein einzelner Autor in dem plüschigen Ohrensessel gemütlich. [Süddeutsche Zeitung, 10.08.1999]
Heiß begehrt waren die plüschigen Sofas in der Hugenotten Lounge. [Die Welt, 15.11.1999]
Zitationshilfe
„plüschig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pl%C3%BCschig>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
plüschen
plüsch-
plündern
plötzlicher Kindstod
plötzlich
pneumatisch
pneumo-
pneumonisch
pneumotrop
pochen