plakativ

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pla-ka-tiv
Herkunft Französisch → Niederländisch
eWDG

Bedeutung

plakathaft wirkend, in der Art eines Plakates
Beispiele:
brillante Farbflächen mit plakativer Wirkung [ Urania1967]
die fast plakativ gehaltenen Illustrationen zu den »Hundert Gedichten« von Bert Brecht [ Bild. Kunst1958]
bildlich werbewirksam, groß aufgemacht
Beispiel:
der spanische Titel des Filmes ... weniger plakativ als der allzu direkte deutsche [ Tageszeitung1962]

Thesaurus

Synonymgruppe
(alle) Blicke auf sich ziehen · ins Auge fallen(d) · ins Auge stechen(d) · plakativ · ↗unübersehbar  ●  ↗grell  Hauptform · ↗knallig  Hauptform · ↗schreiend  fig. · (man) muss einfach hingucken  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
kernig · ↗kraftvoll · ↗kräftig · ↗markig · nicht zimperlich · plakativ · ↗prägnant · ↗schlagkräftig
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›plakativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›plakativ‹.

Verwendungsbeispiele für ›plakativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Man braucht sie, um eine stabile Story aufzustellen, aber wirklich voran bringen einen die plakativen Szenen nicht.
Süddeutsche Zeitung, 08.05.2002
Auf die plakative Sprache, auch das Überzeichnen von Bildern, will er dennoch nicht verzichten.
Die Welt, 19.09.2001
Von den plakativen Slogans der sechziger Jahre hält er nichts.
Der Spiegel, 13.01.1986
Ist die plakative Wirkung, auf die er hoffte, nicht eingetreten?
Die Zeit, 06.11.1964, Nr. 45
Ob gehackte Server immer so plakativ durch wilde Homepages geoutet werden, bleibt jedoch zu bezweifeln.
C't, 1997, Nr. 4
Zitationshilfe
„plakativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/plakativ>, abgerufen am 20.01.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plakatierung
plakatieren
Plakatfarbe
Plakatdruck
Plakataktion
Plakatkleber
Plakatkunst
Plakatmaler
Plakatmalerei
Plakatsäule