plan
GrammatikAdjektiv
Aussprache
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›plan‹ als Erstglied: ↗Plandrehen · ↗Planfilm · ↗Planheit · ↗Planspiegel · ↗planieren · ↗plankonkav · ↗plankonvex · ↗planparallel
 ·  Ableitung von ›plan‹: ↗planar  ·  Ableitung von ›plan‹: ↗Plan2  ·  formal verwandt mit: ↗plani-
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
(besonders) fachsprachlich flach, eben, nicht gewölbt
2.
abwertend ohne gedankliche Tiefe, oberflächlich, seicht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

plan · Plan · planen
plan Adj. ‘eben, flach, platt, glatt’, mhd. plān, frühnhd. plan, auch ‘ohne Schwierigkeit, allgemein verständlich, klar und deutlich’ (16. Jh.), Entlehnung aus lat. plānus ‘eben, flach, platt, klar’. Plan m. ‘Fläche, Ebene, freier Platz’, mhd. plān m., plān(e) f. ‘freier Platz, Ebene, Turnier-, Kampfplatz’, entlehnt aus lat. plānum ‘Ebene, Fläche’, der substantivierten neutralen Form von lat. plānus (s. oben), bzw. (zumal in der Bedeutung ‘Kampfplatz’) aus afrz. plain m. (aus lat. plānum) und afrz. plaine f. (aus dem als fem. Singular aufgefaßten Plur. lat. plāna); letzteres lebt vereinzelt weiter in nhd. Pläne f. und (dem Frz. folgend) Plaine f. (bis 1. Hälfte 19. Jh.). planen Vb. ‘glatt, eben machen’, ahd. plānōn (um 1000), mhd. plānen, auch ‘flach niederlegen’, aus spätlat. plānāre ‘ebnen’; im 18. Jh. abgelöst von ↗planieren (s. d.).

Thesaurus

Synonymgruppe
eben · ↗flach · ↗flächig · ↗gerade · ↗glatt · ↗gleichmäßig · ↗planar · ↗topfeben (Verstärkung) · ↗waagerecht · ↗waagrecht · wellenlos  ●  ↗platt  ugs.
Assoziationen
  • Ebene · ↗Flachland · flaches Land  ●  plattes Land  ugs.
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bildröhre Darstellung Diamondtron-NF-Röhre Ebene Fläche Investitionen Monitore Neueinstellungen Oberfläche Realismus Röhre Wirklichkeit absolut aufliegende aufliegt möglichst platt vollkommen völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›plan‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zudem liegt sie nicht plan auf, sondern wölbt sich an den Kanten leicht.
C't, 2001, Nr. 13
Er hat einen business plan für die nächsten fünf Jahre.
Die Zeit, 07.05.2001, Nr. 19
Ihre plan mäßige Förderung ist nach dem Inkrafttreten der neuen Sozialgesetze unbedingt erforderlich.
Janssen, K.: Wohlfahrtspflege. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 31148
Sätze behandeln den Choral ebenfalls plan oder quasi plan, legen ihn aber in den T. und lassen ihn dabei meist pausenlos ablaufen.
Gerber, Rudolf u. a.: Hymnus. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1957], S. 31178
Nur wenn plan mäßige Hilfen ebenso von zentralen Stellen wie von mitbegeisterten Kooperationspartnern gewährt werden, wird es schnell gehen.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 360
Zitationshilfe
„plan“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/plan>, abgerufen am 18.10.2017.

Weitere Informationen …