Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

planlos

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung plan-los
Wortzerlegung Plan1 -los
Wortbildung  mit ›planlos‹ als Erstglied: Planlosigkeit
eWDG

Bedeutung

ziellos, aufs Geratewohl, unüberlegt
Beispiele:
planlos umherlaufen
planlos vorgehen, arbeiten
etw. geschieht planlos
ein planloses Handeln
ich wurde schließlich Lehrer, weil ich nach den planlosen Anfängen nichts anderes werden konnte [ RennKindheit193]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Plan1 · planen1 · planvoll · planlos
Plan1 m. ‘Grundriß’ eines Gebäudes, einer Stadt (Anfang 18. Jh.), übertragen ‘Grundgedanke, Entwurf, Vorhaben, Absicht’ (2. Hälfte 18. Jh.), Entlehnung von mfrz. frz. plan ‘Grundfläche eines Bauwerks, Grundriß’, frz. ‘Entwurf’ (für architektonische Objekte, literarische Werke u. dgl.), einer Rückbildung aus dem Verb frz. planter ‘auf-, errichten, hinstellen’, mfrz. ‘etw. so in die Erde stecken, daß ein Teil herausragt’, eigentlich (afrz. frz.) ‘(be)pflanzen’, aus gleichbed. lat. plantāre (s. Pflanze). Im Sinne von ‘verbindliche Richtlinie für die Entwickung der Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitraum’ (Mitte 20. Jh.) folgt Plan der Bedeutung, die russ. plan (план) entwickelt hat. planen1 Vb. ‘einen Plan machen, ausarbeiten, etw. vorhaben, sich etw. vornehmen’ (18. Jh.). planvoll Adj. ‘nach einem Plan, überlegt, systematisch’, planlos Adj. ‘ohne Plan, unüberlegt’ (beide 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ohne Plan · ohne Struktur · ohne System · ohne einen roten Faden · strukturlos · systemlos · unduchdacht · unorganisiert · unreflektiert · unstrukturiert · unsystematisch  ●  planlos  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
bedenkenlos · einfach drauflos... · immer feste drauflos... · munter drauflos... · ohne (eine Sekunde) zu Überlegen · ohne Hemmungen · planlos · ungehemmt · wild drauflos...
Synonymgruppe
(bunt) durcheinandergewürfelt · (bunt) zusammengewürfelt · buntgewürfelt · chaotisch · kunterbunt · ohne Plan · ohne Struktur · ohne System · planlos · strukturlos · unaufgeräumt · unordentlich · wild durcheinander · wirr  ●  durcheinander  Hauptform · drunter und drüber  ugs. · kreuz und quer  ugs. · schlampig  ugs., abwertend · wie Kraut und Rüben (durcheinander)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›planlos‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›planlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›planlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Überall fällte man planlos Bäume, ganze Wälder verschwanden in kürzester Zeit. [Die Zeit, 24.04.2012, Nr. 17]
Sie bewegen sich sehr schnell und in großen Gruppen, dabei suchen sie sich ihre Ziele planlos aus. [Die Zeit, 15.08.2011, Nr. 33]
Frank hat keinen derartigen Plan; alles stößt ihm planlos zu. [Die Zeit, 16.08.1985, Nr. 34]
Vielerlei Organisationen arbeiten planlos nebeneinander her, oft mehr auf ihr eigenes Bild bedacht als auf den Sinn ihrer Hilfe. [Die Zeit, 25.06.1971, Nr. 26]
Der andere duzt wahllos und planlos, und es steckt nichts dahinter. [Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 117]
Zitationshilfe
„planlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/planlos>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
plankonvex
plankonkav
planimetrisch
planimetrieren
planieren
planmethodisch
planmäßig
plano
planparallel
planschen