planlos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungplan-los
WortzerlegungPlan1-los
Wortbildung mit ›planlos‹ als Erstglied: ↗Planlosigkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

ziellos, aufs Geratewohl, unüberlegt
Beispiele:
planlos umherlaufen
planlos vorgehen, arbeiten
etw. geschieht planlos
ein planloses Handeln
ich wurde schließlich Lehrer, weil ich nach den planlosen Anfängen nichts anderes werden konnte [RennKindheit193]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Plan1 · planen1 · planvoll · planlos
Plan1 m. ‘Grundriß’ eines Gebäudes, einer Stadt (Anfang 18. Jh.), übertragen ‘Grundgedanke, Entwurf, Vorhaben, Absicht’ (2. Hälfte 18. Jh.), Entlehnung von mfrz. frz. plan ‘Grundfläche eines Bauwerks, Grundriß’, frz. ‘Entwurf’ (für architektonische Objekte, literarische Werke u. dgl.), einer Rückbildung aus dem Verb frz. planter ‘auf-, errichten, hinstellen’, mfrz. ‘etw. so in die Erde stecken, daß ein Teil herausragt’, eigentlich (afrz. frz.) ‘(be)pflanzen’, aus gleichbed. lat. plantāre (s. ↗Pflanze). Im Sinne von ‘verbindliche Richtlinie für die Entwickung der Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitraum’ (Mitte 20. Jh.) folgt Plan der Bedeutung, die russ. plan (план) entwickelt hat. planen1 Vb. ‘einen Plan machen, ausarbeiten, etw. vorhaben, sich etw. vornehmen’ (18. Jh.). planvoll Adj. ‘nach einem Plan, überlegt, systematisch’, planlos Adj. ‘ohne Plan, unüberlegt’ (beide 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
chaotisch · einfach drauflos · ↗hektisch · ↗konfus · ↗konzeptionslos · ↗kopflos · ↗nicht organisiert · planlos · ↗unkontrolliert · ↗unkoordiniert · ↗unreflektiert · ↗unsystematisch · ↗unüberlegt · ↗wirr · ↗ziellos  ●  ohne roten Faden  fig.
Assoziationen
  • (herum)fahren · ↗(wild) gestikulieren · ↗fuchteln · ↗herumfuchteln · hin- und herbewegen · ↗schwenken  ●  ↗rumfuchteln  ugs.
  • Wirrkopf  Hauptform, abwertend · ↗Chaot  ugs., abwertend · Konfusling  ugs., selten · ↗Krauskopf  geh., fig. · ↗Spinner  ugs., abwertend
  • (das) Überhandnehmen · mangelnde Kontrolle (bei)  ●  ↗Wildwuchs  fig.
  • den zweiten Schritt vor dem ersten tun  Redensart · erst schießen, dann fragen  Spruch
  • absichtslos · ↗interesselos · ohne Eigeninteresse · ohne damit eine Absicht zu verfolgen
  • auf gut Glück · aufs Geratewohl · nach dem Prinzip "wird schon gutgehen" · nach dem Prinzip Hoffnung  ●  auf Verdacht  ugs.
  • in verschiedene(n) Richtungen · kreuz und quer · ohne (rechtes) Ziel · ↗ziellos
Synonymgruppe
ohne Ordnung · ohne Plan · ohne Struktur · ohne System · planlos · ↗regellos · strukturlos · ↗systemlos · ↗unmethodisch · ↗unstrukturiert · ↗unsystematisch
Assoziationen
Synonymgruppe
bedenkenlos · einfach drauflos... · immer feste drauflos... · munter drauflos... · ohne (eine Sekunde) zu Überlegen · planlos · ↗ungehemmt · wild drauflos...
Assoziationen
  • den zweiten Schritt vor dem ersten tun  Redensart · erst schießen, dann fragen  Spruch
  • auf gut Glück · aufs Geratewohl · nach dem Prinzip "wird schon gutgehen" · nach dem Prinzip Hoffnung  ●  auf Verdacht  ugs.
Synonymgruppe
(bunt) durcheinandergewürfelt · ↗(bunt) zusammengewürfelt · ↗chaotisch · ↗kunterbunt · ohne Plan · ohne Struktur · ohne System · planlos · strukturlos · ↗unaufgeräumt · ↗unordentlich · wild durcheinander · ↗wirr  ●  ↗durcheinander  Hauptform · drunter und drüber  ugs. · kreuz und quer  ugs. · ↗schlampig  ugs., abwertend · wie Kraut und Rüben (durcheinander)  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›planlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›planlos‹.

Verwendungsbeispiele für ›planlos‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann liefen wir einfach so weiter, planlos, aber mit Ziel.
Der Tagesspiegel, 14.01.2000
Die Flak feuerte zwar heftig, aber ohne Wirkung, ziemlich planlos.
Völkischer Beobachter (Berliner Ausgabe), 18.03.1940
Der andere duzt wahllos und planlos, und es steckt nichts dahinter.
Reimann, Hans: Vergnügliches Handbuch der Deutschen Sprache, Düsseldorf: Econ-Verl. 1964 [1931], S. 117
Planlos und unvernünftig waren die Häuser errichtet worden, zu verschiedenen Zeiten, in verschiedenen Stilen.
Neutsch, Erik: Spur der Steine, Halle: Mitteldeutscher Verl. 1964 [1964], S. 745
Als Schiller mit dem Roman begann, war er, wie er gestand, planlos vorgegangen.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 239
Zitationshilfe
„planlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/planlos>, abgerufen am 03.04.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Planktont
Plankton
Plankostenrechnung
Plankosten
Plankoordinierung
Planlosigkeit
planmäßig
Planmäßigkeit
planmethodisch
Planmittel