planvoll

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungplan-voll (computergeneriert)
WortzerlegungPlan1-voll
eWDG, 1974

Bedeutung

nach einem Plan, wohldurchdacht
Beispiele:
planvoll arbeiten
das planvolle Handeln des Menschen
In planvoller Züchtung gelang es Baur ... einige wenige Pflanzen auszusondern [K. v. FrischLeben339]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Plan1 · planen1 · planvoll · planlos
Plan1 m. ‘Grundriß’ eines Gebäudes, einer Stadt (Anfang 18. Jh.), übertragen ‘Grundgedanke, Entwurf, Vorhaben, Absicht’ (2. Hälfte 18. Jh.), Entlehnung von mfrz. frz. plan ‘Grundfläche eines Bauwerks, Grundriß’, frz. ‘Entwurf’ (für architektonische Objekte, literarische Werke u. dgl.), einer Rückbildung aus dem Verb frz. planter ‘auf-, errichten, hinstellen’, mfrz. ‘etw. so in die Erde stecken, daß ein Teil herausragt’, eigentlich (afrz. frz.) ‘(be)pflanzen’, aus gleichbed. lat. plantāre (s. ↗Pflanze). Im Sinne von ‘verbindliche Richtlinie für die Entwickung der Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitraum’ (Mitte 20. Jh.) folgt Plan der Bedeutung, die russ. plan (план) entwickelt hat. planen1 Vb. ‘einen Plan machen, ausarbeiten, etw. vorhaben, sich etw. vornehmen’ (18. Jh.). planvoll Adj. ‘nach einem Plan, überlegt, systematisch’, planlos Adj. ‘ohne Plan, unüberlegt’ (beide 18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
Punkt für Punkt · geordnet · ↗methodisch · ↗planmäßig · planvoll · ↗regelhaft · ↗zielbewusst · ↗zielgerichtet · überlegt  ●  ↗systematisch  Hauptform
Assoziationen
Synonymgruppe
konsequent · ↗planmäßig · planvoll · ↗strebsam · ↗zielbewusst · ↗zielgerichtet · ↗zielorientiert · ↗zielstrebig
Synonymgruppe
ausgetüftelt · ↗bedacht · ↗besonnen · durchdacht · mit Vorbedacht · mit Weitblick · planvoll · ↗strategisch · ↗umsichtig · vorausblickend · vorausplanend · vorausschauend · ↗weitsichtig · ↗wohlüberlegt · überdacht · überlegt
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktion Anlage Arbeiten Aufbau Durcheinander Gestaltung Handeln Leitung Lenkung Sozialpolitik Strategie Vorbereitung Vorgehen Wirtschaftspolitik angelegt bewußt durchaus erfolgen gestalten gezielt handelnd schrittweise sparsam systematisch verfolgt vernünftig vorgehen vorsätzlich wenig zielgerichtet

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›planvoll‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Kinder erkunden eine Situation noch nicht planvoll mit den Augen.
Süddeutsche Zeitung, 24.08.2002
Auch die Wissenschaft betrachtet es längst nicht mehr als unseriös, Tieren planvolles Handeln zu bescheinigen.
Die Welt, 29.01.2000
In der organisierenden Therapie tritt an die Stelle des Spiels die planvolle Tätigkeit, ihrem inneren Aufbau nach Arbeit.
Werner, Reiner: Das verhaltensgestörte Kind, Berlin: Dt. Verl. d. Wiss. 1973 [1967], S. 187
Sie geschieht nicht durch eine planvolle Übermittlung und Führung, sondern mit der zufälligen und ungezwungenen Hilfe der einzelnen Personen der Umgebung.
Schädel, E.: Das Sprechenlernen unserer Kinder, Leipzig: Brandstetter 1905, S. 50
Die Aufzucht nach Programm musste planvoll erfolgen, behutsam, aber konsequent und natürlich mit der besten Absicht, keinen Fehler in deiner Erziehung zu wiederholen.
Kerner, Charlotte: Blueprint Blaupause, Weinheim: Beltz & Gelberg 1999, S. 34
Zitationshilfe
„planvoll“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/planvoll>, abgerufen am 11.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Planverzug
Planvariante
Planungszeitraum
Planungsverfahren
Planungsverband
Planvorgabe
Planvorlauf
Planvorschlag
Planvorsprung
Planwagen