plinsen

Grammatik Verb · plinst, plinste, hat geplinst
Aussprache [ˈplɪnzn̩]
Worttrennung plin-sen
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

umgangssprachlich, abwertend jmd. plinst(unangenehm hoch oder kläglich) weinen
Synonym zu jammern (1), klagen (1, 2)
Beispiele:
Wekker plietsch is, brukt nich so oft tau plinsen. Plinsen is nix tau’n Äten – nee denn is de Minsch ’n bäten wat trurig […]. (= Wer schlau ist, braucht nicht so oft zu plinsen. Plinsen ist nichts zum Essen – nein, dann ist der Mensch ein bisschen traurig.) [Schweriner Volkszeitung, 17.06.2017]
Der Spiegel (= Zeitschrift) habe seine Ehre verloren, sei »neudeutsch« und ein »Allerweltsblättchen des feingestrickten Populismus«, gar die »Bild‑Zeitung für den Mittelstand«, hatte die Grünen‑Politikerin Antje Vollmer geplinst, als der Spiegel Anfang der neunziger Jahre Oskar Lafontaine kritisierte. [Süddeutsche Zeitung, 16.11.2005]
Wie längst verstorbene Bekannte wirken die Vokabeln der Fünfziger: Der Mutter wird »blümerant«, Hackfleisch heißt »Schabefleisch« und weinen »plinsen«. [Der Spiegel, 08.01.2001]
»Nu plinst er iber seen eejnet Bejräbnis« (= nun weint er über sein eigenes Begräbnis), sagte Anna mitleidslos. [Berliner Zeitung, 04.12.1954]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
(es) fließen Tränen · Tränen vergießen · ↗jammern · ↗schluchzen · ↗schreien (Baby) · ↗weinen (vor) · ↗wimmern  ●  (jemandem) laufen die Tränen (über das Gesicht)  variabel · ↗weinen (über)  Hauptform · (jemandem) kullern die Tränen (über das Gesicht)  ugs., fig., variabel · (sich) ein Tränchen verdrücken  ugs. · ↗barmen  geh., poetisch · ↗bläken  ugs., abwertend, regional · das heulende Elend haben  ugs. · ↗flennen  ugs., regional · ↗greinen  ugs. · ↗heulen  ugs. · leise weinend (in der Ecke)  ugs., floskelhaft · ↗plieren  ugs. · plinsen  ugs., norddeutsch · ↗plärren  ugs., abwertend, regional
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
  • Tränchen  abwertend · ↗Träne  Hauptform · ↗Zähre  veraltet
  • Traurigkeit heucheln  ●  (den) Traurigen mimen  ugs. · (sich) ein paar Tränchen verdrücken  ugs. · Krokodilstränen vergießen  ugs., Hauptform · Krokodilstränen weinen  ugs. · auf traurig machen  ugs.
  • bejammern · ↗klagen · ↗wehklagen · ↗zetern  ●  ↗jammern  Hauptform · ↗lamentieren  abwertend · ↗barmen  geh., veraltend, regional, literarisch · ↗heulen  ugs. · ↗janke(r)n  ugs. · ↗raunzen  ugs., österr.
  • gefühlig · ↗gekünstelt · im Überschwang der Gefühle · ↗kitschig · ↗larmoyant · ↗melodramatisch · mit reichlich Herz und Schmerz · rührstückhaft · ↗schmalzig · ↗seelenvoll · ↗sentimental · ↗theatralisch · ↗tränenselig  ●  ↗gefühlsbetont  Hauptform · gefühlsbesoffen  ugs., abwertend · ↗gefühlsduselig  ugs. · mit Pipi inne Augen  ugs., ruhrdt.
  • herumjanken · ↗janken · keine Ruhe geben  ●  (rum)knöttern  ugs., ruhrdt. · ↗(rum)quaken  ugs. · ↗herumquengeln  ugs. · ↗quengeln  ugs.
  • anfangen zu weinen · in Tränen ausbrechen · in Weinen ausbrechen · ↗losweinen  ●  das heulende Elend kriegen  ugs. · ↗losheulen  ugs.
  • (sich die) Augen aus dem Kopf weinen · Rotz und Wasser heulen · Ströme von Tränen vergießen · dicke Tränen vergießen · heiße Tränen vergießen · heiße Tränen weinen · hemmungslos weinen · heulen wie ein Schlosshund · in Tränen aufgelöst sein · in Tränen schwimmen  ●  (die) Tränen laufen jemandem (nur so) übers Gesicht  variabel · (sich die) Augen ausweinen  fig. · (sich) in Tränen auflösen  fig. · alle Schleusen öffnen  fig · bittere Tränen vergießen  veraltend · heftig weinen  Hauptform · in Tränen zerfließen  fig. · hemmungslos losheulen  ugs.
  • (sich) ausweinen (bei jemandem)  auch figurativ · (sich) ausheulen (bei jemandem)  ugs., auch figurativ
  • (jemandem etwas) vorweinen  ●  ↗(jemandem etwas) vorjammern  abwertend · ↗(jemandem etwas) vorheulen  ugs.
  • (sich) eine Träne aus dem Augenwinkel wischen · feuchte Augen bekommen · nasse Augen bekommen  ●  dem Weinen nahe sein  Hauptform · Pipi in die Augen bekommen  derb
  • (jemandem) stehen die Tränen in den Augen · (jemandem) steht das Wasser in den Augen · Tränen in den Augen haben · feuchte Augen haben  ●  nasse Augen haben  Hauptform · Pipi in den Augen haben  derb
  • (sich) in den Schlaf weinen · (sich) müde weinen
  • fiepen · ↗jaulen · ↗wimmern · ↗winseln
  • (jemandem / einer Sache) hinterhertrauern · ↗(sich) (wehmütigen Gedanken) hingeben · ↗nachhängen · ↗nachtrauern · ↗nachweinen
  • bei jeder Kleinigkeit weinen · immer gleich weinen · oft weinen · schnell weinen · sofort weinen (müssen)  ●  nah(e) am Wasser gebaut haben  Hauptform, fig.
  • gefühlsbeladen · ↗gefühlsselig · ↗gefühlvoll · ↗rührselig · ↗schmalzig · ↗schnulzig · ↗sentimental  ●  ↗auf die Tränendrüse drücken(d)  ugs., fig.
  • (heftig) weinend · in Tränen aufgelöst · ↗tränenreich · unter Tränen  ●  ↗tränenblind  geh.
  • Weinkrampf  ●  (das) heulende Elend  ugs. · Heulanfall  ugs.
Zitationshilfe
„plinsen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/plinsen>, abgerufen am 12.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plinse
plinkern
plikativ
pliieren
plietsch
Plinsenteig
Plinthe
pliozän
Plissee
Plisseebrenner