Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.
Bitte unterstützen Sie das Projekt mit Ihrer Teilnahme an unserer aktuellen Umfrage!

ploppen

Worttrennung plop-pen
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

umgangssprachlich ein leicht knallendes Geräusch erzeugen

Thesaurus

Synonymgruppe
Plopp machen · ploppen

Typische Verbindungen zu ›ploppen‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ploppen‹.

Verwendungsbeispiele für ›ploppen‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie ploppen so schnell durch wie Apps, die man sich runterladen kann, um sie nach kurzer Zeit wieder zu löschen. [Die Zeit, 19.09.2011, Nr. 38]
Auf dem Weg nach oben ploppt es in den Ohren. [Süddeutsche Zeitung, 25.01.2000]
Die sind bei mir wie Pilze, plopp, schon wieder einer. [Der Tagesspiegel, 10.11.2001]
Als harmlosen ersten Test pinne ich ein Foto meines Chefs an die Puppe, rufe "plopp" und verdrehe ihren Arm. [Die Zeit, 23.02.2009, Nr. 08]
Es ploppte, als ob man einen Finger aus einem Glasflaschenhals heraus schnellen lassen würde. [Süddeutsche Zeitung, 02.03.2004]
Zitationshilfe
„ploppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/ploppen>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
plombieren
plitz, platz
plitsch, platsch
plissieren
pliozän
plosiv
plotten
plotzen
pluderig
pludern