plus

GrammatikAdverb
Aussprache
HerkunftLatein
eWDG, 1974

Bedeutung

Rechenzeichen   positives Vorzeichen (»+«)
Gegenwort zu minus
a)
drückt aus, dass eine Zahl mit einer anderen addiert wird   und
Beispiel:
zwei plus vier ist, gibt, macht sechs (= 2+4=6)
b)
drückt aus, dass eine Zahl über dem Nullwert liegt
Beispiel:
das Thermometer zeigt plus fünf Grad, fünf Grad plus (= fünf Grad über dem Gefrierpunkt, +5°)
c)
drückt aus, dass etw. besser als die genannte Zahl ist
Beispiel:
die schriftliche Leistungskontrolle ergab den Durchschnitt zwei plus
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

plus · Plus
plus Adv. ‘zuzüglich, vermehrt um’, mathematischer Ausdruck der Addition (Gegensatz ↗minus , s. d.), Übernahme (Ende 15. Jh.) von lat. plūs ‘mehr’, Komparativ zu lat. multum ‘viel’. Substantiviert Plus n. ‘Überschuß, Vorteil, Gewinn’ (Mitte 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
ebenso wie · ↗ja · ja sogar · ↗neben · ↗nebst · ↗sowie · ↗sowohl · sowohl ... als auch · ↗und · ↗wie · wie auch · wie noch  ●  plus  ugs. · ↗zuzüglich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
plus · ↗positiv
Assoziationen
  • externer Nutzen · sozialer Ertrag
Antonyme
  • plus

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

KIND PLUS PONY ist gleich Begeisterung hoch zwei - so geht die kleine Bauernhofarithmetik.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1994
In fünf Containern sollte das Pflanzenschutzmittel APRON PLUS 50 DS, abgepackt in Kunststoffbeuteln von acht mal zwölf Zentimetern, zu nigerianischen Kleinbauern transportiert werden.
Süddeutsche Zeitung, 29.01.1994
Weniger bekannte Produkte sind Gauss, Matlab und DYAD Software M++ Library APL * PLUS II/386.
C't, 1993, Nr. 3
Zitationshilfe
„plus“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/plus>, abgerufen am 17.10.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Plürre
pluripotent
Pluripara
plurilingue
pluriform
Plusbetrag
Plüsch
plüsch-
Plüschaugen
Plüschdecke