pogen

Grammatik Verb · pogt, pogte, hat gepogt
Aussprache [ˈpoːgn̩]
Worttrennung po-gen
formal verwandt mit Pogo
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Jargon besonders beim Tanzen auf Punkkonzerten   wild in die Höhe und (angriffslustig) rempelnd gegeneinanderspringen
Beispiele:
Die Fans springen und pogen, sie bilden Kreise und Gassen, um ihre Leiber mit Wucht aufeinanderprallen zu lassen. [Der Tagesspiegel, 18.03.2018]
Während sich die Jugend durch den Abend pogt, also wild hin‑ und herspringt und sich dabei absichtlich anrempelt, genießen die anderen den Abend beim Mitklatschen und Mittanzen. [Südkurier, 15.07.2013]
Altpunks und Teenies feiern pogend ihre Idole[…]. [Dresdner Neueste Nachrichten, 23.08.2019]
Unmittelbar vor der Bühne war nicht unbedingt der Ort für die zartbesaiteten Besucher. Wildes Umherspringen und das freundschaftliche Anrempeln drücken unter dem Begriff »pogen« die Begeisterung der Konzertgäste aus. [Allgemeine Zeitung, 05.03.2012]
Der erste Song des Abends ertönt, die Gäste pogen und bangen (= wild mit dem Kopf schwingen) los, als ob es kein Morgen gäbe und sogar ein Moshpit (ein Kreis in dem getanzt und gepogt wird) entsteht nach ein paar Minuten. [Allgemeine Zeitung, 28.02.2012]

letzte Änderung:

Zitationshilfe
„pogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pogen>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pogatsche
Pofese
pofen
Pofel
Pofalte
Pogge
Pogo
Pogrom
Pogromhetze
Pogromstimmung