poppen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungpop-pen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›poppen‹ als Letztglied: ↗aufpoppen

Thesaurus

Biologie
Synonymgruppe
(seinen) ehelichen Pflichten nachkommen · ↗(sich) lieben · Geschlechtsverkehr haben · Verkehr haben · intim werden (mit) · ↗verkehren  ●  Sex haben  Hauptform · den Beischlaf vollführen  Amtsdeutsch · ↗erkennen  biblisch · es kommt zum Geschlechtsverkehr  Amtsdeutsch · mit jemandem schlafen  verhüllend · (den) Lachs buttern  derb · (ein) Rohr verlegen  derb · (eine) Nummer schieben  ugs. · (es) treiben (mit)  ugs. · ↗(jemanden) flachlegen  ugs. · ↗(jemanden) vernaschen  ugs. · Liebe machen  ugs. · Sex machen  ugs. · ↗begatten  fachspr. · ↗bimsen  derb · ↗bumsen  ugs. · einen wegstecken  ugs. · ↗ficken  vulg. · ↗kohabitieren  geh. · ↗koitieren  geh. · ↗kopulieren  fachspr. · ↗nageln  derb · ↗pimpern  derb · poppen  ugs. · ↗pudern  ugs., österr. · ↗rammeln  ugs. · schnackseln  ugs. · ↗vögeln  ugs.
Oberbegriffe
Unterbegriffe
  • nehmen, was übrig bleibt (für Sex)  ●  Reste ficken  vulg., abwertend
Assoziationen
  • Sex zu dritt  ●  ↗Dreier  ugs. · ↗Ménage-à-trois  geh., franz. · ↗Sandwich  ugs. · flotter Dreier  ugs.
  • Missionarstellung  ●  Sex (liegend) von vorne  ugs. · ventro-ventrale Kopulation (wiss.)  fachspr.
  • Akt · ↗Geschlechtsakt · ↗Sex · körperliche Liebe · sinnliche Liebe  ●  GV  Abkürzung · ↗Geschlechtsverkehr  Hauptform · ↗Verrichtung  Amtsdeutsch, verhüllend · ↗Vollzug  verhüllend · ↗Begattung  fachspr. · ↗Beilager  geh., veraltet · ↗Beischlaf  geh. · ↗Beiwohnung  geh., veraltet · ↗Bums  vulg. · ↗Coitus  fachspr. · ↗Fick  vulg. · ↗Geficke  vulg. · ↗Gevögel  vulg. · ↗Kohabitation  fachspr. · ↗Koitus  fachspr. · ↗Kopulation  fachspr. · ↗Liebesakt  geh. · ↗Nummer  ugs. · ↗Schäferstündchen  ugs., verhüllend · ↗Verkehr  geh. · fleischliche Beiwohnung  geh., veraltet
  • (ein) Verhältnis haben  ●  (noch) aktuell sein  fig. · (et)was haben mit (jemandem)  ugs., Hauptform · (et)was läuft (zwischen)  ugs. · (et)was miteinander haben  ugs.
  • (sich) ganz hingeben · (sich) verschenken (emphatisch) · (sich) verschwenden (emphatisch) · (sich) verströmen (emphatisch)  ●  (sich) vergeuden (an)  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

auf aufpoppen poppen rocken

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›poppen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die sehen ein beiges Auto, und popp, hängen sie drin.
Süddeutsche Zeitung, 26.07.2002
Von Theater bis Literatur - es poppt und poppt und poppt.
Der Tagesspiegel, 16.03.1999
Da stellt sich schon mal die Frage, ob zwei miteinander "poppen" wollen.
Die Welt, 13.03.2003
Das Gas poppt aus kleinen Stücken, die eben von einem Eisberg abgebrochen sind.
Die Zeit, 17.09.2007, Nr. 38
Über 1200 Bands rocken und poppen seit Monaten um die europäische Nachwuchs-Krone!
Bild, 05.06.1998
Zitationshilfe
„poppen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/poppen>, abgerufen am 18.12.2018.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Poposcheitel
Popo
Popmusiker
Popmusik
Popmode
Popper
Poppers
poppig
Popsänger
Popsong