Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

positionell

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung po-si-ti-onell · po-si-tio-nell
Wortzerlegung Position -ell

Thesaurus

Synonymgruppe
die Lage betreffend · geometrisch · lagemäßig · positionell · örtlich
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›positionell‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›positionell‹.

Verwendungsbeispiele für ›positionell‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In besserer Stellung opferte Lutz positionell nicht gerechtfertigt die Qualität. [Süddeutsche Zeitung, 13.09.2003]
Es geht darum, wirksame Bürgerrechte zu verbinden mit Beschränkungen der positionellen Konkurrenz. [Die Zeit, 07.11.1980, Nr. 46]
Auch Judit Polgar hat einen groben positionellen Fehler gemacht und einen Bauern eingebüßt. [Die Welt, 07.10.2005]
Barzel, dem nachgerühmt wird, er habe ein „positionelles Denken“, fand eine Position, die ihm auf den Leib geschrieben war. [Die Zeit, 15.02.1965, Nr. 07]
Deren Kopfsätze sind zunächst von der gleichen bloß positionellen Bedeutung. [Wehnert, Martin: Thema und Motiv. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1966], S. 1089]
Zitationshilfe
„positionell“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/positionell>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
posieren
posen
posaunenartig
posaunen
posamentieren
positionieren
positionsgetreu
positionslang
positiv
positivieren