positiv

Grammatik Adjektiv
Worttrennung po-si-tiv
Herkunft Latein
Wortbildung  mit ›positiv‹ als Erstglied: ↗Positivliste · ↗positivieren · ↗positivrechtlich
 ·  mit ›positiv‹ als Letztglied: ↗Rh · ↗Rh-positiv · ↗überpositiv
 ·  mit ›positiv‹ als Grundform: ↗Positiv1
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
Gegenwort zu negativ
a)
bejahend, zustimmend
Beispiele:
eine positive Antwort
eine positive Einstellung zum Staat haben
sein Vorschlag fand ein positives Echo
ein positives Verhältnis zur Arbeit schaffen
sich positiv zu einer Sache äußern
sie standen durchaus positiv zu dieser Frage
b)
günstig, vorteilhaft
Beispiele:
einen positiven Einfluss auf jmdn. ausüben
die positive Seite einer Angelegenheit
etw. positiv beurteilen
etw. wirkt sich positiv aus
etw. ist positiv (= erfolgreich) verlaufen
sie sieht dabei nur das Positive
c)
die Entwicklung einer Sache fördernd
Beispiele:
einen positiven Vorschlag machen
positive (= aufbauende) Kritik
d)
im Sinne des gesellschaftlichen Fortschritts handelnd, moralisch wertvoll
Beispiele:
die positiven Kräfte der Gesellschaft
der positive Held des Romans
die positiven Charaktere eines Dramas, Buches
e)
fachsprachlich
α)
Medizin
Beispiel:
ein positiver (= den Krankheitsverdacht bestätigender) Befund
β)
Mathematik
Beispiel:
eine positive Zahl (= Zahl, die größer als Null ist)
γ)
Physik
Beispiele:
die positive Elektrizität (= Elektrizität mit einer geringen Anzahl negativ geladener Elementarteilchen)
eine positive Ladung
der positive Pol
ein positiv geladenes Elektron
2.
wirklich, konkret
Beispiele:
positive Kenntnisse, ein positives Wissen haben
die Verhandlung brachte kein positives Ergebnis
umgangssprachlich gewiss, bestimmt
Beispiel:
ich weiß das positiv, konnte noch nichts Positives über den Termin der Tagung erfahren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

positiv · Positiv · Positiv
positiv Adj. ‘bejahend, zustimmend, günstig, vorteilhaft, gewiß, bestimmt’, entlehnt (um 1700, zuvor positive Adv., Mitte 17. Jh.) aus spätlat. positīvus ‘gesetzt, gegeben, hingestellt’ bzw. positīvē Adv., einer Ableitung von lat. pōnere (positum) ‘setzen, stellen, legen’, wahrscheinlich unter Einfluß von afrz. frz. positif. Reich entfaltet in Fachsprachen (meist als Gegenwort zu negativ), z. B. Mathematik ‘größer als Null’ (um 1700), Philosophie ‘wirklich, tatsächlich (vorhanden), gegeben’ (18. Jh.), Physik ‘einen Mangel an Elektronen gegenüber negativen Ladungsteilchen aufweisend’, Medizin ‘einen angenommenen Sachverhalt als gegeben ausweisend’ (20. Jh.). Positiv m. in der Grammatik ‘Grundstufe (ungesteigerte Form) des Adjektivs’ (15. Jh.), vgl. spätlat. gradus positīvus, eigentlich ‘gesetzte, gegebene Stufe’. Positiv n. in der Photographie ‘von einem Negativ gewonnenes Bild’ (Ende 19. Jh.), wohl gebildet nach ↗Negativ (s. d.).

Thesaurus

Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
affirmativ · ↗bejahend · bestätigend · im guten Sinne · positiv · zustimmend
Assoziationen
  • anerkennend · lobend · positiv · wertschätzend
Synonymgruppe
fein · ↗gut · ↗manierlich · positiv · ↗schön
Synonymgruppe
plus · positiv
Assoziationen
  • externer Nutzen · sozialer Ertrag
Antonyme
  • positiv
Synonymgruppe
aber ja! · ↗exakt · ↗genau · hundertprozentig! · ↗korrekt · stimmt · stimmt genau  ●  ↗ja  Hauptform · Sie sagen es!  ugs. · Word!  ugs., engl. · aber sicher!  ugs. · absolut!  ugs. · da sagst du was!  ugs. · definitiv!  ugs. · du sagst es!  ugs. · ja genau  ugs. · positiv  fachspr., Jargon · roger!  fachspr., engl., Jargon · yep (szenesprachl.)  ugs.
Assoziationen
  • (aber) selbstverständlich! · (das) versteht sich (von selbst) · Sie sagen es! · Wem sagen Sie das! · Wem sagst du das! · da sagen Sie mir nichts Neues · da sagst du mir nichts Neues · das weiß ich selbst!  ●  (aber) natürlich!  ugs. · (ja na) sicher!  ugs. · das weiß ich auch!  ugs. · kennen wir  ugs. · man kennt das  ugs.
  • (das) hab ich (doch) immer schon gesagt · (genau) meine Rede · genau was ich sage · hab ich's nicht gesagt? · sag ich's doch  ●  sag ich doch  ugs. · wollte ich auch g(e)rade sagen  ugs.
  • genau das meine ich!  ●  das hab ich (dir) doch gleich gesagt!  ugs. · das ist es ja gerade!  ugs. · du sagst es!  ugs. · eben!  ugs. · ebent!  ugs. · hab ich (dir) das nicht gleich gesagt?  ugs. · ja genau!  ugs. · meine Rede!  ugs. · sag ich doch!  ugs.
  • dem ist so · den Tatsachen entsprechen · der Fall sein · gegeben sein · korrekt sein · richtig sein · seine Richtigkeit haben · so sein · ↗stimmen · wahr sein · zutreffend sein  ●  ↗zutreffen  Hauptform · ↗hinkommen  ugs., salopp
  • aber ja! · aber natürlich! · aber selbstverständlich! · aber sicher! · absolut! · allerdings! · auf jeden Fall! · definitiv! · ja klar! · ja sicher! · selbstredend! · unbedingt!  ●  (aber) klar doch!  ugs. · (ja) freilich!  ugs., süddt. · (ja) na klar!  ugs. · (ja) was glaubst du denn!  ugs. · (na) und ob!  ugs. · aber hallo!  ugs. · aber immer!  ugs. · ja was denkst du denn!  ugs. · ja watt'denn!  ugs., ruhrdt. · klaro!  ugs. · logo!  ugs. · na sicher!  ugs. · sischer dat!  ugs., kölsch
Synonymgruppe
anerkennend · lobend · positiv · wertschätzend
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›positiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›positiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›positiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Positiv stimmte den Coach jedoch das Engagement in den zweiten 45 Minuten.
Die Zeit, 30.04.2013 (online)
Nach jeder Übung sollten Sie deutlich Ihr positives Interesse am Feedback zeigen.
Kellner, Hedwig: Das geheime Wissen der Personalchefs, Frankfurt a. M.: Eichborn 1998, S. 208
Dieser positive Ausgang der Beratungen läßt nun doch noch möglich erscheinen, daß die Bill vor Ende der Session verabschiedet wird.
Berliner Tageblatt (Abend-Ausgabe), 01.03.1927
Unmöglich mag das nicht sein, aber eine positive Behauptung möchte ich doch nicht wagen.
Delbrück, Hans: Geschichte der Kriegskunst im Rahmen der politischen Geschichte - Erster Teil: Das Altertum, Berlin: Directmedia Publ. 2002 [1920], S. 6360
Die spartanische Politik kennt kein positives Ziel mehr; sie ist nach außen ebenso negativ wie nach innen.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. IV,1. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1901], S. 23789
Zitationshilfe
„positiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/positiv>, abgerufen am 26.05.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Positionswurf
Positionswinkel
Positionswechsel
Positionsverb
Positionsvariante
Positivbild
Positivfilm
positivieren
Positivierung
Positivismus