postoperativ

Grammatik Adjektiv · ohne Steigerung
Aussprache  [ˈpɔstʔopəʀaˌtiːf]
Worttrennung post-ope-ra-tiv
Wortzerlegung post-operativ
DWDS-Vollartikel

Bedeutung

Medizin nach einer Operation (1) (auftretend, erfolgend, stattfindend o. ä.)
Gegenwort zu präoperativ
Kollokationen:
als Adjektivattribut: postoperative Wundinfektionen, Komplikationen; postoperative Schmerztherapie, Betreuung
Beispiele:
Ein Patient starb postoperativ an einer Lungenembolie, offenbar in Zusammenhang mit der Tumoroperation. [Berliner Zeitung, 13.05.1995]
Wenn operiert werden muss, sorgen wir anschließend für eine optimale postoperative Betreuung durch unsere Fachärzte, Physiotherapeuten und erfahrenen Pflegekräfte. [Aachener Zeitung, 27.04.2018]
Neben spezifischen Komplikationen wie Wundinfektionen können nach der Operation weitere sogenannte allgemeine postoperative Komplikationen auftreten. [Die Zeit, 05.09.2016 (online)]
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß meistens schon eine Hypnosesitzung mit einigen guten Suggestionen reicht, um einen Patienten präoperativ positiv einzustimmen und postoperativ einen deutlich besseren Heilungsverlauf zu beobachten. [Die Zeit, 02.06.1999, Nr. 23]
Unter den nächsten 48 Operierten hatten den ersten postoperativen Monat 25 überlebt, das heißt: 48 Prozent waren innerhalb dieser ersten dreißig Tage gestorben. [Die Zeit, 11.07.1969, Nr. 28]

letzte Änderung:

Thesaurus

Medizin
Synonymgruppe
nach der Operation  ●  postoperativ  fachspr.

Typische Verbindungen zu ›postoperativ‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›postoperativ‹.

Zitationshilfe
„postoperativ“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/postoperativ>, abgerufen am 18.04.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postomnibus
Posto
Postnumeration
postnumerando
Postnebenstelle
Postordnung
Postort
Postpaket
postpalatal
Postpersonal