postwendend

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung post-wen-dend
Wortzerlegung  Post1 wenden -end2
Rechtschreibregeln § 36 (1.2)
eWDG

Bedeutung

sofort
Beispiele:
jmdm., auf etw. postwendend antworten
er schrieb mir postwendend
etw. postwendend zurückschicken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Post · Postmeister · Postbote · Postamt · Postkarte · Postanweisung · postlagernd · postalisch · postwendend
Post f. ‘Einrichtung zur Beförderung von Brief-, Paket- und Geldsendungen und zur Übermittlung von Nachrichten, deren örtliche Dienststelle (Postamt), das durch die Post Beförderte, Postsendung’. Frühnhd. Post ‘öffentliche Beförderungseinrichtung’, einschließlich Personen, Wagen, Pferden (1494; s. unten Postmeister), ‘Poststation, -gebäude, Botschaft, Nachricht’ (16. Jh., s. Hiobspost) ist entlehnt aus ital. posta ‘von einem Vorsteher verwaltete Station, an der Pferde und Boten gewechselt werden können’, ursprünglich von italienischen Kaufleuten organisierte Einrichtung zur schnellen Nachrichtenübermittlung, später auf die gesamte Beförderungseinrichtung übertragen. Ital. posta ist eigentlich ‘festgesetzter Punkt, Ort, Platz’, aus substantiviertem lat. posita, der fem. Form des Part. Perf. positus von lat. pōnere ‘setzen, stellen, legen’, auch ‘festsetzen’ (s. Posten2). Postmeister m. ehemals ‘Leiter eines Postamtes an einem Ort, Posthalter, Vorgesetzter des Postwesens eines Landes’, zufrühest ‘Vorsteher einer Pferdewechselstelle’ (1489), Übersetzung von ital. maestro delle poste. Postbote m. ‘Briefzusteller’ (16. Jh.). Postamt n. (17. Jh.). Postkarte f. ‘Karte für Mitteilungen zum Versand durch die Post’; in diesem Sinne zuerst 1869 vom österreichischen Volkswirt Herrmann erwähnt (er selbst schlägt Correspondenzkarte vor), 1875 amtlich in Deutschland eingeführt; voraus geht Feldpostkarte (1870/71). Zuvor steht Postkarte für ‘Streckenkarte (Landkarte) des Postwagens, Liste der Postsendungen’ (18. Jh.), ‘Fahrkarte für die Postkutsche’ (Anfang 19. Jh.). Postanweisung f. ‘auf der Post eingezahlte Geldsendung, die dem Empfänger durch die Post zugestellt wird, das dafür erforderliche Formular’ (19. Jh.). postlagernd Adj. ‘auf dem Bestimmungspostamt bis zur Abholung durch den Empfänger lagernd’ (1875); Übersetzung von frz. poste restante. postalisch Adj. ‘die Post betreffend, durch die Post’ (19. Jh.), vgl. frz. postal, ital. postale. postwendend Adj. ‘umgehend, sofort’ (20. Jh.), älter ‘mit Wendung, Umkehr der Post’, d. h. des Postwagens (19. Jh.), aus der Formel mit wendender Post ‘mit der zurückkehrenden Postkutsche Rückantwort gebend’.

Thesaurus

Synonymgruppe
auf der Stelle · augenblicklich · direkt · fristlos · geradewegs · instantan · ohne Umwege · ohne Zeitverzug · postwendend · prompt · schleunigst · sofort · sogleich · stracks · umgehend · unmittelbar  ●  stante pede  lat. · unverzüglich  Hauptform · (jetzt) gleich  ugs. · alsbald  geh. · am besten gestern  ugs. · auf dem Fuß folgend  ugs. · schnurstracks  ugs. · stehenden Fußes  geh. · ungesäumt  geh., veraltend
Assoziationen
Synonymgruppe
ohne Verzögerung · ohne Wartezeit · ohne Zeit zu verlieren · ohne Zeitverzug · ohne zeitliche Verzögerung · postwendend · schnurstracks · sofortig · umgehend · unmittelbar  ●  sofort  Hauptform · sogleich  Hauptform · unverzüglich  Hauptform · instantan  fachspr., physikalisch, auch figurativ · mit sofortiger Wirkung  fachspr., kaufmännisch, politisch, juristisch, Jargon · prompt  ugs. · spornstreichs  geh., veraltend · wie aus der Pistole geschossen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›postwendend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›postwendend‹.

Verwendungsbeispiele für ›postwendend‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In seiner postwendenden Antwort im Brief vom 31. August schildert Schiller weniger den »Gang« als vielmehr die Anatomie seines Geistes.
Safranski, Rüdiger: Friedrich Schiller, München Wien: Carl Hanser 2004, S. 405
Er antwortete mir postwendend, und am übernächsten Tag war ich bei ihm.
Die Zeit, 21.10.1994, Nr. 43
Er hat mir postwendend geantwortet, sehr höflich, dass er kommen werde.
Süddeutsche Zeitung, 03.08.2002
Darüber war ich so erschrocken, dass ich mich postwendend entschuldigt habe.
Bild, 16.05.2001
Die Kritik an der Kritik folgte postwendend - viele Unternehmerverbände zeigten sich empört.
Die Welt, 20.12.2004
Zitationshilfe
„postwendend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/postwendend>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Postweg
Postwagen
Postvollmacht
Postverwaltungsrat
Postverwaltung
Postwerbung
Postwertzeichen
Postwesen
Postwurfsendung
Postzeitungsdienst