Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

potenzieren

Grammatik Verb · potenziert, potenzierte, hat potenziert
Aussprache 
Worttrennung po-ten-zie-ren
Wortzerlegung Potenz -ieren
Wortbildung  mit ›potenzieren‹ als Erstglied: Potenzierung  ·  mit ›potenzieren‹ als Letztglied: depotenzieren
Herkunft Potenz
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
Mathematik jmd. potenziert etw.(eine Zahl) in eine Potenz (3) erheben, (mehrfach) mit sich selbst multiplizieren
Beispiele:
Eine Potenz wird potenziert, indem man die beiden Exponenten miteinander multipliziert. [mathematik-nachhilfe-blog.de, 01.09.2016]
Und sie [digitale Daten] lassen sich bearbeiten: transponieren, in jede beliebige Höhe; reduzieren auf jedes beliebige Maß; ausweiten, in jede beliebige Richtung; addieren mit jeder beliebigen anderen Kette, multiplizieren, dividieren, potenzieren, exponieren, differenzieren, integrieren. Sofern der Computer das richtige Programm besitzt. [Die Zeit, 05.02.1982]
Wähle eine Zahl a zwischen 1 und N, potenziere sie mit x, teile sie durch N. Der Rest dieser Division ist der Wert der Funktion. Für steigende Potenzen von x wird die Funktion periodisch mit einer Periode r. [C’t, 1997, Nr. 3]
2.
bildungssprachlich
a)
jmd., etw. potenziert etw.(deutlich) verstärken, erhöhen, steigern
Kollokationen:
mit Akkusativobjekt: Probleme, die Gefahr, das Risiko, die Kraft, Wirkung potenzieren
Beispiele:
[…] Die Entwicklungen in den USA könnten die Probleme in der Euro‑Zone noch potenzieren. Sollten die USA protektionistische Schritte einleiten, könne das entsprechende Reaktionen in anderen Ländern auslösen. [Die Welt, 25.11.2016]
Jede der einzelnen Erkrankungen stellt schon für sich allein ein Risiko für schwere Gefäßerkrankungen wie Herzinfarkt oder Schlaganfall dar. Treten die Erkrankungen in Kombination auf, verstärken sie sich gegenseitig und das Risiko wird potenziert. [Bild am Sonntag, 04.09.2011]
Begünstigt werde diese Entwicklung durch den Druck der Medienkultur, die die Sehnsucht der Menschen nach Wunsch‑ und Triebbefriedigung sowie persönlicher Anerkennung potenziere. [Die Welt, 19.05.2001]
Die »schädigende Wirkung« der Anabolika sei durch die parallele Einnahme der Baby‑Pille »addiert oder sogar potenziert« worden[…]. [Berliner Zeitung, 13.08.1998]
[…] Ihre [der Gedichte] Wirkung wird nun weniger durch die Musik potenziert als durch Moustakis Gesang. [Die Zeit, 21.02.1975]
b)
etw. potenziert sichstärker werden, sich erhöhen, sich steigern
Kollokationen:
hat Präpositionalgruppe/-objekt: etw. potenziert sich ins Unendliche
mit Aktivsubjekt: die Probleme potenzieren sich; eine Wirkung potenziert sich
Beispiele:
Das Fatale ist, dass Terror, Finanzkrise und Flüchtlingskrise zur gleichen Zeit auftreten. Deshalb potenziert sich das Unwohlsein, deshalb wächst die Angst vor der Bedrohung von außen[…]. [Süddeutsche Zeitung, 29.10.2016]
Bei Facebook ist dieses Problem besonders groß: Hier sucht die Hälfte der Amerikaner ihre Nachrichten und hier potenzieren sich die Lügen. Weil Leute gerne Artikel teilen, ohne sie zu lesen, und Facebook das in die Timelines spült, was geteilt wird, ohne selbst den größten Quatsch auszusortieren. [Der Spiegel, 10.11.2016 (online)]
Fehler, die am Anfang gemacht werden, das weiß er aus seiner Erfahrung als Marathonläufer, potenzieren sich mit der Zeit, werden immer schmerzhafter[…]. [Der Tagesspiegel, 05.06.2005]
In der Art und Weise, wie ein einzelner Musiker einen Ton ansetzt, eine Phrase spielt, gibt es tausend Nuancen, und im Ensemble potenzieren sich dann diese Möglichkeiten ins Unendliche[…]. [Berliner Zeitung, 05.02.2002]
Kurzum: Nachteile und Vorteile potenzierten sich, und im Ergebnis dieser Logik führten viele kleine Unterschiede, die für sich genommen verschmerzbar waren, zu großen Differenzen, zu markanten Brüchen. [Engler, Wolfgang: Die Ostdeutschen, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2000 [1999], S. 180]
3.
Medizin jmd. potenziert etw.(bei der Herstellung eines homöopathischen Arzneimittels einen Ausgangsstoff) durch Zusatz einer bestimmten Flüssigkeit bis zu einer bestimmten Potenz (1) verdünnen
Beispiele:
Es gibt mehr als 2500 verschiedene Ausgangssubstanzen, die für die Anwendung potenziert, das heißt stark verdünnt und geschüttelt, werden. So ist Arnica ein pflanzliches Mittel, das häufig bei stumpfen Verletzungen, Prellungen und Hämatomen hilfreich ist. [Bild am Sonntag, 09.01.2011]
Eine Lösung eines Stoffes soll nach homöopathischer Lehre auch dann noch wirksam sein, wenn sie so stark potenziert wurde, dass statistisch gesehen kein einziges Wirkstoffmolekül mehr in ihr vorhanden ist. [Die Welt, 30.11.2016]
Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, sächsischer Arzt und Freimaurer, hat das einmal so ausgedrückt: durch die spezielle Zubereitung der homöopathischen Arzneien, wo diese verdünnt und verschüttelt werden, was Hahnemann »potenzieren, mächtig machen« nannte, wird die schlummernde geistartige Kraft des Stoffes, sei er pflanzlich, tierisch, mineralisch oder auch aus Krankheitssekreten, erweckt. [die tageszeitung, 22.10.1991]

letzte Änderung:

Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Potenz · potent · potenzieren · Potentat · Potential · potentiell · impotent · Impotenz
Potenz f. ‘Kraft, Macht, Wirksamkeit, Leistungsfähigkeit, Stärke’ (16. Jh.), ‘Fähigkeit des Mannes zum Geschlechtsverkehr, zur Zeugung’ (19. Jh., als Gegenwort zu voraufgehendem Impotenz, s. unten), auch ‘Herrschergewalt, politische Macht’ (17. Jh.), in der Mathematik ‘Produkt mehrerer gleicher Faktoren’ (Anfang 18. Jh.), aus lat. potentia ‘Vermögen, Kraft, Macht, Gewalt, (Ober)herrschaft’, abgeleitet von lat. potēns (s. unten). – potent Adj. ‘stark, einflußreich, zahlungskräftig, leistungsfähig’ (um 1800), ‘fähig zum Geschlechtsverkehr, zeugungsfähig’ (20. Jh., als Gegenwort zu voraufgehendem impotent, s. unten), aus lat. potēns (Genitiv potentis) Part.adj. ‘mächtig, vermögend, fähig, einflußreich, stark’, eigentlich Part. Präs. zu einem untergegangenem Verb lat. *potēre ‘können’ (vgl. lat. posse). potenzieren Vb. in der Mathematik ‘eine Zahl mehrfach mit sich selbst multiplizieren’, allgemein ‘erhöhen, steigern, verstärken’ (19. Jh.), abgeleitet von Potenz. Potentat m. ‘Machthaber, Herrscher, regierender Fürst’ (16. Jh.), aus lat. potentātus ‘Vermögen, Kraft, Macht, Oberherrschaft’, mlat. (Plur.) ‘die Mächtigen’. Potential n. ortsabhängige Größe zur Beschreibung eines magnetischen bzw. elektrischen Feldes (Gauß 1836/1840), allgemein ‘Gesamtheit der vorhandenen Mittel und Möglichkeiten, Wirkungs-, Leistungsfähigkeit’, substantiviert aus spätlat. potentiālis ‘mächtig, wirksam, möglich’. potentiell Adj. ‘möglich, denkbar, der Anlage, der Möglichkeit nach wirkungsfähig’ (Mitte 19. Jh.), frz. potentiel, spätlat. potentiālis (s. oben). impotent Adj. ‘nicht mächtig, nicht fähig’ (2. Hälfte 17. Jh.), ‘zum Geschlechtsverkehr, zur Zeugung nicht fähig’ (2. Hälfte 18. Jh.), ‘untüchtig, nicht schöpferisch’ (20. Jh.), lat. impotēns (Genitiv impotentis) ‘nicht mächtig, schwach’. Impotenz f. ‘Unfähigkeit des Mannes zum Geschlechtsverkehr, zur Zeugung’ (2. Hälfte 18. Jh.), ‘Schwäche, Untüchtigkeit, Unfähigkeit zu schöpferischer Leistung’ (20. Jh.), lat. impotentia ‘Unvermögen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
erhöhen · potenzieren · steigern
Assoziationen
Synonymgruppe
(mit n) potenzieren · (n mal) mit sich selbst multiplizieren · in die (n-te) Potenz erheben  ●  hoch n rechnen  ugs.
Unterbegriffe
  • mit sich selbst multiplizieren · quadrieren · zum Quadrat erheben  ●  hoch 2 rechnen ugs. · ins Quadrat erheben geh.
  • drei mal mit sich selbst malnehmen · in die dritte Potenz erheben  ●  hoch 3 rechnen ugs. · kubieren fachspr., selten
Assoziationen
  • (a) hoch (n) · (a) potenziert mit (n) · (a) zur n-ten Potenz · (die) n-te Potenz von (a)
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›potenzieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›potenzieren‹.

Zitationshilfe
„potenzieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/potenzieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
potenziell
potenzial
potentiometrisch
potentiell
potential
potenziometrisch
potthässlich
potz
potztausend
pour féliciter