Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

prädisponieren

Grammatik Verb · prädisponiert, prädisponierte, hat prädisponiert
Aussprache  [pʀɛdɪspoˈniːʀən]
Worttrennung prä-dis-po-nie-ren
Wortzerlegung prä- disponieren
Duden, GWDS, 1999 und DWDS

Bedeutungen

1.
bildungssprachlich etw. prädisponiert jmdn. (für etw.)im Voraus, frühzeitig festlegen; auf eine dem eigenen Willen entzogene Weise auf etw. festlegen
Beispiele:
Ein 13‑Jähriger sei […] prädisponiert für impulsives Verhalten und auch für die Furcht, etwas zu verpassen, wenn er nicht [Computerspiele] spielt. [Süddeutsche Zeitung, 11.10.2019]
[…] es gibt […] Merkmale, wie Skrupellosigkeit, Charme, mangelnde Emotionalität, die im passenden Kontext und in der richtigen Ausprägung einen Menschen für Erfolg prädisponieren. [Welt am Sonntag, 02.06.2013]
Das Ergebnis [einer Studie] zeigt, dass der generelle Hang, eine beliebige Zahl von Verschwörungstheorien zu glauben, Menschen dafür prädisponiert, vollkommen unabhängige wissenschaftliche Fakten komplett abzulehnen, […]. [Der Spiegel, 29.03.2013 (online)]
Die Wissenschaftler schreiben, dass ein geringes Bildungsniveau Menschen für sehr stressige Jobs zu prädisponieren scheint, die durch hohe Anforderungen und geringe Kontrollmöglichkeiten charakterisiert sind, […]. [Der Standard, 28.02.2011]
Es gibt keine »kulturell für autoritäre Herrschaft prädisponierten« Weltgegenden. [Der Standard, 17.08.2010]
Daß die Gestirne tatsächlich, wie aus den Schriften des Heiligen Thomas überliefert, den Menschen prädisponieren, ihn aber nicht bestimmen […], glauben Horoskop‑Leser bis heute. [Der Spiegel, 28.12.1987]
2.
Medizin etw. prädisponiert jmdn. (zu, für etw.)besonders empfänglich, anfällig machen;
durch Veranlagung, bestimmte biologische Voraussetzungen die Anfälligkeit für Krankheiten, genetische Ausprägungen erhöhenDWDS
Beispiele:
Der […] Kinderarzt und Immunologe konnte eine neue Gruppe von Gendefekten beschreiben und charakterisieren, die offensichtlich gesunde Kinder dafür prädisponieren[,] an einer bestimmten Infektion zu erkranken. [Der Standard, 30.11.2012]
Molekulare Veränderungen bei Krankheiten können zum Beispiel genetische Unterschiede sein, die zu Krankheiten prädisponieren[…]. [Süddeutsche Zeitung, 15.01.2000]
Versuche, der »Placebopersönlichkeit« auf die Spur zu kommen, verliefen im Sand: IQ, Geschlecht, Suggestibilität, nichts scheint für den Placeboeffekt zu prädisponieren. [Die Zeit, 08.10.1998]
Wir könnten [durch die Entschlüsselung der Erbgutunterschiede beim Menschen] verstehen, was uns zu bestimmten Eigenschaften wie zum Beispiel Intelligenz prädisponiert. [Der Spiegel, 30.03.1998]
Die größte Hoffnung [in der Adipositas-Forschung] setzen die Forscher auf molekularbiologische Methoden, mit denen sich eventuell klären läßt, welche Genvarianten zum Übergewicht prädisponieren. [Süddeutsche Zeitung, 01.06.1995]
Zum erstenmal glauben die US‑Psychologen […] den Nachweis erbracht zu haben, daß Scheu ein biologisches Substrat besitzt, das von Geburt an zu größerer Zurückhaltung und Abgrenzung prädisponiert. [Der Spiegel, 18.04.1988]

letzte Änderung:

Thesaurus

Synonymgruppe
disponieren · prädisponieren · vorausplanen · vorsehen  ●  ansetzen  ugs.
Zitationshilfe
„prädisponieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pr%C3%A4disponieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prädiktiv
prädiktabel
prädikativ
prädikatisieren
prädikatieren
prädisponiert
prädizieren
prädominant
prädominieren
präexistent