Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

prägnant

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung prä-gnant · präg-nant
Wortbildung  mit ›prägnant‹ als Grundform: Prägnanz
Herkunft aus prégnantfrz ‘inhaltsvoll, gedankenschwer’, eigentlich ‘schwanger, trächtig’ < praegnānslat ‘schwanger, trächtig, voll’
eWDG

Bedeutung

das Wesentliche kurz und treffend ausdrückend
Beispiele:
etw. prägnant formulieren, zusammenfassen
er sprach kurz und prägnant
ein prägnantes Beispiel
prägnante Worte
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prägnant · Prägnanz
prägnant Adj. ‘gehaltvoll, umfassend, gedrängt’, Entlehnung (Ende 17. Jh.) von frz. prégnant in seiner übertragenen Bedeutung ‘inhaltsvoll, gedankenschwer’, die sich aus ‘schwanger, trächtig’ entwickelt hat. Zugrunde liegt lat. praegnāns (Genitiv praegnantis) ‘schwanger, trächtig, voll, strotzend’, eine Umbildung von lat. praegnās (Genitiv praegnātis), das vermutlich aus einer Fügung *prai gnātid ‘vor der Geburt’ hervorgegangen ist. S. auch imprägnieren. Die heute häufige Bedeutung ‘etw. in knapper Form darstellend, scharf ausgeprägt, zutreffend’ ist wohl unter dem Einfluß von prägen (s. d.) entstanden. – Prägnanz f. ‘Inhaltsreichtum, Sinnfülle’, dann ‘treffende Kürze, Genauigkeit, Schärfe im Ausdruck’ (Anfang 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
augenfällig · ausgeprägt · bezeichnend · charakteristisch · deutlich · fühlbar · in großem Umfang · markant · merklich · prägnant · signifikant · spürbar · stark
Synonymgruppe
Assoziationen
Synonymgruppe
kernig · plakativ · pointiert · prägnant · reißerisch · zugespitzt  ●  markig  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen zu ›prägnant‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›prägnant‹.

Verwendungsbeispiele für ›prägnant‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der heute gebräuchliche prägnante Sinn des Begriffes E. ergibt sich erst aus seiner Geschichte. [Rendtorff, H.: Evangelisation und Volksmission. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1958], S. 2702]
Durch Einheit tritt manches prägnanter hervor, verändern müssen wir das selbst. [konkret, 1990]
Jetzt schreiben sie eifrig mit, es sind schließlich neue Phrasen, zumindest teilweise, und prägnanter sind sie auch. [Die Zeit, 08.10.2008, Nr. 41]
Das macht die Argumente im Report nicht unbedingt prägnanter aber es schützt vor groben sachlichen Fehlern. [Die Zeit, 05.01.2007, Nr. 06]
Die Sänger beschränken sich auf eine prägnante Darstellung der Charaktere. [Die Zeit, 10.08.2006 (online)]
Zitationshilfe
„prägnant“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pr%C3%A4gnant>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
präglazial
prägenital
prägen
präfrontal
präformieren
prägravieren
prägsam
prähistorisch
präjudiziell
präjudizieren