prämienbegünstigt

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung prä-mi-en-be-güns-tigt
Wortzerlegung Prämie begünstigt
eWDG

Bedeutung

durch Zahlung von Prämien begünstigt
Beispiel:
prämienbegünstigtes Sparen

Typische Verbindungen zu ›prämienbegünstigt‹ (berechnet)

Aufwendung Höchstbetrag Sparen Sparvertrag Wertpapiersparen Wertpapiersparvertrag anlegen sparen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›prämienbegünstigt‹.

Verwendungsbeispiele für ›prämienbegünstigt‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Nur können diese Emissionen nicht mehr zum prämienbegünstigten Sparen für das Jahr 1961 verwendet werden. [Die Zeit, 22.12.1961, Nr. 52]
Wer ohnehin in Wertpapieren spart, sollte das auch prämienbegünstigt tun. [Die Zeit, 27.12.1968, Nr. 52]
Ich glaube, meine verehrten Leser, daß es in diesem Jahr zweckmäßig ist, so früh wie möglich prämienbegünstigte Wertpapiersparverträge abzuschließen. [Die Zeit, 07.04.1967, Nr. 14]
Für das prämienbegünstigte Bausparen bestehen zwar genaue gesetzlich bestimmte Grenzen, doch sollen sie großzügig angewendet werden. [Die Zeit, 15.10.1965, Nr. 42]
Der Abschluß eines prämienbegünstigten Bausparvertrages lohnt sich, auch wenn nicht beabsichtigt ist, ein Haus zu bauen. [Die Zeit, 20.10.1972, Nr. 42]
Zitationshilfe
„prämienbegünstigt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pr%C3%A4mienbeg%C3%BCnstigt>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prämatur
präludieren
prälogisch
präliminieren
präkordial
prämienfrei
prämiensparen
prämieren
prämiieren
prämolar