Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

präparieren

Grammatik Verb · präpariert, präparierte, hat präpariert
Aussprache 
Worttrennung prä-pa-rie-ren
Wortbildung  mit ›präparieren‹ als Erstglied: Präparand · Präparation · Präparierkurs · Präparierkursus · Präpariermesser
 ·  mit ›präparieren‹ als Letztglied: frei präparieren · freipräparieren · herauspräparieren
 ·  mit ›präparieren‹ als Grundform: Präparator  ·  formal verwandt mit: Präparat
Herkunft aus praeparārelat ‘im Voraus zubereiten, vorbereiten’
eWDG

Bedeutungen

1.
Biologie, Medizin etw. aus der Tierwelt und Pflanzenwelt für die Dauer haltbar machen, dass es als Schaustück verwendet werden kann
Beispiele:
einen Balg, den Kopf eines Keilers präparieren
ein Skelett präparieren
etw. aus der Tierwelt und Pflanzenwelt zerlegen, um daran zu lernen
Beispiele:
eine Leiche präparieren
Muskeln präparieren
das Gehirn eines Hundes präparieren
er präpariert im Seziersaal
2.
etw. zu einem bestimmten Zweck vorbereiten, zubereiten
Beispiele:
eine Zigarre präparieren
eine Strecke für den Skilauf präparieren
3.
veraltend sich (auf etw.) präparierensich auf etw., besonders auf den Unterricht, vorbereiten
Beispiele:
der Schüler war nicht präpariert
er hat sich auf alle Fälle präpariert
Er hatte sich darauf [auf das Rizinusöl] präpariert, hatte zu Hause … Roggenmehlbrei gegessen [ M. W. SchulzStaub im Wind28]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

präparieren · Präparat
präparieren Vb. ‘etw. vor-, zubereiten’, reflexiv ‘sich auf etw., besonders auf den Unterricht vorbereiten’, in der Biologie, Anatomie ‘organische Teile (von Mensch, Tier, Pflanze) zu Lehrzwecken zerlegen bzw. die zerlegten Teile als Schaustücke haltbar machen’, entlehnt (16. Jh.) aus lat. praeparāre ‘im voraus zubereiten, vorbereiten’; vgl. lat. parāre ‘(zu)bereiten, (sich) rüsten’. – Präparat n. ‘(fabrikmäßig hergestelltes) gebrauchsfertiges Arzneimittel, Medikament’, in der Biologie, Anatomie ‘zu Lehrzwecken hergestelltes, haltbar gemachtes Schaustück’ (18. Jh.), lat. praeparātum ‘das Vor-, Zubereitete’, substantiviertes Part. Perf. von lat. praeparāre (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
die Grundlage (für etwas) schaffen · die Voraussetzungen (für etwas) schaffen · vorbereiten  ●  den Boden bereiten (für)  fig. · präparieren  geh.
Oberbegriffe

Typische Verbindungen zu ›präparieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›präparieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›präparieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der andere unten präpariert schon das Fell am Hals zurück. [Döblin, Alfred: Berlin Alexanderplatz, Olten: Walter 1961 [1929], S. 141]
Allerdings gelang es uns nicht, die Platte mit dieser Software zu präparieren. [C’t, 1996, Nr. 9]
Aber es geht darum, die Organisation so zu präparieren, dass das Museum auf wirtschaftlich schwierige Phasen vorbereitet ist. [Die Zeit, 20.06.2013, Nr. 23]
Nicht immer jedoch sind die bereitwilligen Helfer für komplizierte Einsätze an Bord präpariert. [Die Zeit, 11.06.2001, Nr. 24]
So präpariert kämpfen sie selbst dann weiter, wenn sie schon verwundet sind. [Die Zeit, 28.08.1987, Nr. 36]
Zitationshilfe
„präparieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pr%C3%A4parieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
präparatorisch
präparativ
präpalatal
präoperativ
präokkupieren
präpeln
präponieren
präpositional
präpotent
präreflexiv