präsentabel

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungprä-sen-ta-bel
HerkunftLatein
Wortzerlegungpräsentieren-abel
eWDG, 1974

Bedeutung

gehoben in seiner äußeren Erscheinung stattlich, ansehnlich
Beispiele:
er war in präsentabler Toilette
etw. ist in einem präsentablen Zustand
ein präsentabler Mensch
jmdn. präsentabel machen

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) sehen lassen können (mit) · ↗gesellschaftsfähig  ●  ↗vorzeigbar  Hauptform · ↗anständig  ugs. · präsentabel  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kandidat Zustand durchaus halbwegs

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›präsentabel‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Bis heute gibt es keine präsentable Idee, womit sich dieses Kolleg beschäftigen sollte.
Süddeutsche Zeitung, 28.08.2001
Mit den komfortablen Methoden erzielt man relativ schnell präsentable Ergebnisse.
C't, 1999, Nr. 19
Der Vater ist mir nichts, die Mutter ist nicht präsentabel.
Friedländer, Hugo: Der Beleidigungsprozeß des Berliner Stadtkommandanten, Generalleutnant z.D. Graf Kuno von Moltke gegen den Herausgeber der »Zukunft« Maximilian Harden. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1920], S. 4132
Das Weib dient der Arbeit, dem Gebären, oder erhöht als präsentable das Ansehen ihres Mannes.
Horkheimer, Max u. Adorno, Theodor W.: Dialektik der Aufklärung, Amsterdam: Querido 1947 [1944], S. 294
Koch wird auf vorweisbare Erfolge in der Bildung setzen und sich freuen, wenn die weniger präsentablen Details nicht allzu genau studiert werden.
Der Tagesspiegel, 04.01.2003
Zitationshilfe
„präsentabel“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/präsentabel>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Präsent
Präsenspartizip
Präsensform
Präsens
Prasem
Präsentant
Präsentation
Präsentationsform
Präsentationsgrafik
Präsentationsrecht