prahlen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungprah-len
Wortbildung mit ›prahlen‹ als Erstglied: ↗Prahler · ↗Prahlerei · ↗Prahlhans · ↗Prahlsucht · ↗prahlsüchtig
eWDG, 1974

Bedeutung

abwertend mit etw. prahlensich einer Sache rühmen
Beispiele:
mit seinem Geld, Mut, seinen Beziehungen, Erfolgen, Kenntnissen, Fähigkeiten prahlen
mit seiner Findigkeit, Kraft prahlen
mit seiner Tat prahlen
er hat vor ihr (mit seiner Bildung) geprahlt
er prahlt gerne
saloppdas ist geprahlt (= ist viel zu günstig dargestellt)
mit jmdm. prahlen
Beispiel:
er hat mit seinem Freund geprahlt
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

prahlen · Prahler · Prahlerei · prahlerisch
prahlen Vb. ‘sich rühmen, sich wichtig machen, renommieren’. Mnd. prālen ‘laut sprechen, sich großtun’, md. prōlen, prālen, prallen ‘lärmend großtun’ (um 1500) gelangt in der Form prahlen (pralen Luther) in die Literatursprache. Bei Luther auch das Substantiv Pral, nach mnd. prāl ‘Lärm, Schall, Prunk’. Herkunft nicht geklärt. Beziehungen zu brüllen oder zu prallen, prellen sind unsicher. Lautmalenden Ursprungs? Prahler m. ‘Großsprecher’, Prahlerei f. prahlerisch Adj. (alle 17. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(mächtig) angeben · (sich) brüsten (mit) · ↗(sich) rühmen · ↗aufschneiden · herumprotzen · ↗protzen · ↗renommieren  ●  prahlen  Hauptform · angeben wie ein Sack Seife  ugs. · angeben wie ein Sack Sülze  ugs. · angeben wie ne Tüte Mücken  ugs. · ↗bramarbasieren  geh.
Assoziationen
  • (großer) Zampano · ↗Angeber · ↗Aufschneider · ↗Blender · ↗Großsprecher · ↗Großtuer · ↗Möchtegern · ↗Prahler · ↗Renommist · ↗Selbstdarsteller · ↗Sprücheklopfer · ↗Sprüchemacher · ↗Wichtigtuer · nichts dahinter (sein)  ●  Aufpudler  österr. · ↗Wichtigmacher  österr. · (der) Held vom Erdbeerfeld  ugs. · ↗Gernegroß  ugs. · ↗Gleisner  geh., veraltet · Graf Koks von der Gasanstalt (Ruhrdeutsch veraltend)  ugs. · Graf Rotz von der Backe  ugs. · ↗Großkotz  derb · ↗Großmaul  derb · ↗Großschnauze  ugs. · Kneipenkaiser  ugs. · ↗Maulheld  derb · Maulhure  derb, weibl. · Muchtprinz  ugs., berlinerisch · ↗Prahlhans  ugs. · ↗Profilneurotiker  ugs. · ↗Schaumschläger  ugs. · Stammtischexperte  ugs. · ↗Windbeutel  ugs. · aufgeblasener Gimpel  ugs. · große Klappe und nichts dahinter  ugs. · jemand, der viel erzählt, wenn der Tag lang ist  ugs.
  • (die) Aufmerksamkeit auf sich ziehen · ↗(sich) (selbst) darstellen · ↗(sich) aufspielen · (sich) in Szene setzen · (sich) in den Vordergrund schieben · (sich) in den Vordergrund spielen · ↗(sich) produzieren · ↗angeben  ●  (seine) Show abziehen  ugs. · (sich) wichtig machen  ugs.
  • (das) große Wort führen · (eine) Schau machen · ↗(sich) aufblasen · (sich) aufführen wie der große Zampano · ↗(sich) aufplustern · Eindruck schinden · große Reden schwingen · laut werden  ●  (sich) auf die Brust klopfen  fig. · (sich) aufs hohe Ross setzen  fig. · ↗(sich) aufspielen  Hauptform · (den) (großen) Zampano machen  ugs. · (den) Dicken markieren  ugs. · (den) Hermann machen  ugs. · (den) Larry machen  ugs. · (den) Lauten machen  ugs. · (den) Molli machen  ugs., regional · (den) Mund (sehr) voll nehmen  ugs., fig. · (den) Mund zu voll nehmen  ugs. · (den) dicken Mann markieren  ugs. · (den) dicken Max machen  ugs. · (den) dicken Max markieren  ugs. · (die) (große) Welle reißen  ugs. · (die) Backen aufblasen  ugs. · (die) Schnauze aufreißen  ugs., fig. · (die) Welle machen  ugs. · (eine) (dicke) Lippe riskieren  ugs. · (eine) Show abziehen  ugs. · (eine) große Fresse haben  derb · (eine) große Klappe haben  ugs. · (eine) große Schnauze haben  ugs. · (einen) auf dicke Hose machen  derb · (einen) auf großer Zampano machen  ugs. · (gewaltig) das Maul aufreißen  ugs. · (groß) herumtönen  ugs. · (sich) aufmandeln  ugs., bair. · (sich) aufpupsen  derb · (sich) großtun (mit)  ugs. · (sich) in die Brust werfen  geh. · (sich) wichtig machen  ugs. · Sprüche klopfen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs., fig. · auf die Kacke hauen  derb, fig. · auf die Pauke hauen  ugs., fig. · auf die Pferde hauen  ugs., fig. · blärzen  ugs., regional · den (...) raushängen lassen  ugs. · dicke Backen machen  ugs. · ↗dicketun  ugs. · ↗dicktun  ugs. · einen auf (...) machen  ugs. · groß rumtönen  ugs. · große Töne spucken  ugs. · herumblärzen  ugs., regional · ↗pranzen  ugs. · strunzen  ugs., regional · wichtigtun  ugs.
  • (sich) (selbst) applaudieren · (sich) (selbst) auf die Schulter klopfen · ↗(sich) (selbst) loben · (sich) ganz toll finden  ●  ↗(sich) (selbst) beweihräuchern  fig.
  • (überflüssigerweise) Angst einjagen · unnötig für Aufregung sorgen  ●  (Leute) verrückt machen  ugs. · Wellen auf den Pudding hauen  ugs., fig. · die Pferde scheu machen  ugs., variabel, fig. · ↗sich (nicht) verrückt machen (lassen)  ugs.
  • Oberwasser haben · ↗auftrumpfen · ↗punkten (mit) · seine Überlegenheit zeigen
  • Eindruck machen sollen  ●  (sich) nach was anhören sollen  ugs. · etwas Vernünftiges sein sollen  ugs. · nach was aussehen sollen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Affäre Bekanntenkreis Bekannter Erlebnis Eroberung Errungenschaft Freund Freundeskreis Heldentat Kneipe Kumpel Mitschüler Mord Party Potenz Reichtum Stammtisch Tat Telefonat Wirtshaus Wissen brüsten damit gern gerne herum hinterher protzen stolz ungeniert

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›prahlen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Am nächsten Tag gingen sie wieder zur Schule, einige prahlten mit der Tat.
Süddeutsche Zeitung, 09.06.2004
Sie versuchte, normale Frauen herumzukriegen, und wenn sie die dann nicht wieder loswurde, prahlte sie damit.
Die Zeit, 13.09.1974, Nr. 38
Er habe es den Paukern gegeben, prahlte er heute noch.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 99
Jetzt steht er toll da, jetzt hat er sie, der Papa, und kann mit seiner Tochter prahlen.
Schulze, Ingo: Simple Storys, Berlin: Berlin-Verl. 1998, S. 80
Ich prahlte ihm vor, ich wisse ein Mittel, Lissabon über Oran zu erreichen.
Seghers, Anna: Transit, Gütersloh: Bertelsmann 1995 [1943], S. 110
Zitationshilfe
„prahlen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/prahlen>, abgerufen am 13.12.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prähistorisch
Prähistorie
Prägung
Prägstock
prägsam
Prahler
Prahlerei
prahlerisch
Prahlhans
Prahlsucht