preislich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungpreis-lich
eWDG, 1974

Bedeutung

Kaufmannssprache im Preis
Beispiele:
ein preislicher Unterschied, preisliches Zugeständnis
eine Ware liegt preislich hoch, wird preislich anders eingestuft
ein in preislicher (= den Preis betreffender) Hinsicht günstiges Angebot

Typische Verbindungen zu ›preislich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ausreißer Hinsicht Höhenflug Konkurrenzfähigkeit Mittelfeld Obergrenze Positionierung Schmerzgrenze Spitzenreiter Vergünstigung Wettbewerbsfähigkeit Wettbewerbsposition Wettbewerbsvorteil Zugeständnis angesiedelt attraktiv beieinanderliegen erschwinglich gleichwertig günstig konkurrieren mengenmäßig mithalten positionieren qualitativ rangieren rein technologisch unterbieten wettbewerbsfähig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›preislich‹.

Verwendungsbeispiele für ›preislich‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Preislich unterscheiden sich die in Frage kommenden Airlines nur wenig.
Der Tagesspiegel, 29.02.2004
Das ist leider auch bei Geräten der preislichen Oberklasse nicht selbstverständlich.
C't, 2001, Nr. 25
Man muß allen Unternehmen preisliche Anreize geben, die Luftverschmutzung zu reduzieren.
Der Spiegel, 14.08.1989
Die konkurrierenden Anbieter differieren in der technischen oder preislichen Ausprägung des konkreten innovationsspezifischen Zielobjektes.
Hauschildt, Jürgen: Entscheidungsziele, Tübingen: Mohr 1977, S. 175
Wein und Sekt werden nur in besseren Lokalitäten ausgeschenkt und liegen preislich auf Westniveau.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 391
Zitationshilfe
„preislich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/preislich>, abgerufen am 22.02.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Preislawine
Preislage
Preiskurve
Preiskurant
Preiskrieg
Preislied
Preislimit
Preisliste
Preismanagement
Preismanipulation