Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pressescheu

Grammatik Adjektiv
Worttrennung pres-se-scheu
Wortzerlegung Presse2 scheu
Duden, GWDS, 1999

Bedeutung

scheu, reserviert gegenüber der Presse

Verwendungsbeispiele für ›pressescheu‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die ist ihrerseits, was die Angelegenheit weiter verkompliziert, nicht grundsätzlich pressescheu. [Die Zeit, 05.09.1997, Nr. 37]
Sie sind ähnlich pressescheu wie die Ich‑Erzähler in Ihren Romanen. [Süddeutsche Zeitung, 26.10.1999]
Das Paar, das normalerweise in London lebt, ist ausgesprochen pressescheu. [Der Tagesspiegel, 25.05.2001]
Früher war der Herr Nöth nach außen hin abweisend und pressescheu. [Süddeutsche Zeitung, 25.05.1996]
Die Brüder geben sich mysteriös und pressescheu, mit Journalisten reden sie schon lange nicht mehr. [Süddeutsche Zeitung, 20.05.2003]
Zitationshilfe
„pressescheu“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pressescheu>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pressen
pressante
pressant
press
preschen
presshaft
pressieren
pressiert
prestigeträchtig
prestigevoll