Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

pressieren

Grammatik Verb · pressiert, pressierte, hat/ist pressiert
Aussprache 
Worttrennung pres-sie-ren
Wortbildung  mit ›pressieren‹ als Grundform: pressiert

Bedeutungsübersicht+

  1. [umgangssprachlich] Eile haben
    1. a) [veraltend] ⟨etw. pressiert⟩ etw. eilt
    2. b) [österreichisch] ⟨jmd. ist pressiert⟩ jmd. hat es eilig
    3. c) [schweizerisch] ⟨jmd. pressiert⟩ jmd. beeilt sich
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich Eile haben
a)
veraltend etw. pressiertetw. eilt
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiele:
eine Sache, diese Angelegenheit pressiert
pressiert denn das so?
es wird nicht so pressieren
jmdm. pressiert es bei, mit etw.
damit hätte es (mir) nicht pressiert
damals hat mir's zu arg pressiert [ H. KurzSonnenwirt329]
mit Ihnen pressiert es am Ende nicht [ FontaneIrrungenI 3,158]
b)
österreichisch jmd. ist pressiertjmd. hat es eilig
Beispiel:
die Herren von der Hafenbehörde, die offenbar pressiert waren [ KafkaAmerika25]
c)
schweizerisch jmd. pressiertjmd. beeilt sich
Grammatik: mit Hilfsverb ‘hat’
Beispiel:
»Pressieren wir«, befahl sie tapfer [ FedererPapst237]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pressieren · pressant
pressieren Vb. ‘eilig, dringend sein, drängen (von Sachen)’, vielfach unpersönlich, zumal im Obd., entlehnt (2. Hälfte 17. Jh., zuvor schon im Sinne von ‘bedrücken, bedrängen’ Anfang 17. Jh.) aus frz. presser ‘auspressen, drücken’, übertragen ‘bedrücken, (be)drängen, zur Eile antreiben, dringend sein’, dem lat. pressāre, Intensivum zu lat. premere (pressum) ‘drücken, pressen, bedrängen’ (s. pressen) voraufgeht. pressant Adj. ‘dringend’, Übernahme (18. Jh.) von gleichbed. frz. pressant, zu frz. presser (s. oben).

Verwendungsbeispiele für ›pressieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wir sind nicht pressiert; nichts zwingt uns, schnell zu gehen; wir haben all unsere Zeit. [Archiv der Gegenwart, 2001 [1963]]
Er ist da, aber es pressiert nicht, es steht auch nichts auf dem Spiel. [Süddeutsche Zeitung, 20.03.2001]
Ich merke immer wieder, wie es mich in den Fingern juckt – aber es pressiert nicht. [Süddeutsche Zeitung, 04.03.1994]
Wir haben ja viele Fehler schon deshalb gar nicht machen können, weil es so pressiert hat. [Süddeutsche Zeitung, 09.08.1997]
Da rennt einer, dem es pressiert, zu einem ihm wohlbekannten Ort. [Süddeutsche Zeitung, 01.09.1994]
Zitationshilfe
„pressieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pressieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
presshaft
pressescheu
pressen
pressante
pressant
pressiert
prestigeträchtig
prestigevoll
prestissimo
presto