Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

preußisch

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung preu-ßisch
Wortbildung  mit ›preußisch‹ als Erstglied: preußischblau  ·  mit ›preußisch‹ als Letztglied: altpreußisch · antipreußisch · ostpreußisch · westpreußisch
eWDG

Bedeutung

Preußen betreffend, zu Preußen gehörig, aus Preußen stammend
abwertend, übertragen für den in Preußen herrschenden Militarismus typisch
Beispiel:
preußischer Militarismus, Drill, Kasernenhofton

Typische Verbindungen zu ›preußisch‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›preußisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›preußisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die preußischen Bauern hatten jeder etwa 2 – 3 Haken Land. [Harmjanz, Heinrich: Ostpreußische Bauern, Königsberg: Reichsnährstand Verl. Ges. 1939 [1938], S. 30]
Als preußischer Minister muß ich hier natürlich die äußerste Zurückhaltung einhalten. [Vossische Zeitung (Morgen-Ausgabe), 05.03.1912]
Das deutsche Volk, das muß zu seiner Ehre gesagt werden, steht nicht hinter der preußischen Regierung. [Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 03.03.1908]
Ebenso gingen alle westlich der Elbe gelegenen preußischen Gebiete verloren. [Nürnberger, Richard: Das Zeitalter der französischen Revolution und Napoleons. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 16278]
Daß sie jetzt in Posen ist, hat die preußische Regierung viel später verfügt. [Wilamowitz-Moellendorff, Ulrich von: Erinnerungen 1848-1914. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1928], S. 7467]
Zitationshilfe
„preußisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/preu%C3%9Fisch>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
pretiös
pretial
presto
prestissimo
prestigevoll
preußischblau
preziös
priapeisch
priapisch
prickelig