privat

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungpri-vat (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›privat‹ als Erstglied: ↗Privatabmachung · ↗Privatangelegenheit · ↗Privatanleger · ↗Privatanschrift · ↗Privatarzt · ↗Privataudienz · ↗Privatauto · ↗Privatbahn · ↗Privatbank · ↗Privatbesitz · ↗Privatbrief · ↗Privatchauffeur · ↗Privatdetektiv · ↗Privatdinge · ↗Privatdozent · ↗Privatdruck · ↗Privateigentum · ↗Privatfernsehen · ↗Privatfirma · ↗Privatflugzeug · ↗Privatfunk · ↗Privatgebrauch · ↗Privatgelehrte · ↗Privatgemach · ↗Privatgeschäft · ↗Privatgespräch · ↗Privathand · ↗Privathandel · ↗Privathaus · ↗Privathaushalt · ↗Privatier · ↗Privatindustrie · ↗Privatinitiative · ↗Privatinteresse · ↗Privatinvestor · ↗Privatjet · ↗Privatkapital · ↗Privatklage · ↗Privatklinik · ↗Privatkläger · ↗Privatkonto · ↗Privatkredit · ↗Privatkunde · ↗Privatkurs · ↗Privatkursus · ↗Privatleben · ↗Privatlehrer · ↗Privatlektüre · ↗Privatleute · ↗Privatmann · ↗Privatmensch · ↗Privatnummer · ↗Privatpatient · ↗Privatperson · ↗Privatpraxis · ↗Privatquartier · ↗Privatrecht · ↗Privatsache · ↗Privatsammlung · ↗Privatschatulle · ↗Privatschule · ↗Privatsekretär · ↗Privatsekretärin · ↗Privatsektor · ↗Privatsender · ↗Privatsprechstunde · ↗Privatstunde · ↗Privatunterhaltung · ↗Privatunternehmen · ↗Privatunternehmer · ↗Privatunterricht · ↗Privatvergnügen · ↗Privatvermögen · ↗Privatversicherte · ↗Privatvorführung · ↗Privatvorstellung · ↗Privatwagen · ↗Privatweg · ↗Privatwirtschaft · ↗Privatwohnung · ↗privatisieren · ↗privatärztlich
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
persönlich, nur die eigene Person betreffend
Beispiele:
private Angelegenheiten, Verhältnisse, Ausgaben, Interessen, Sorgen, Gefühle
private Zwecke verfolgen
private Initiative entwickeln
eine private Rechnung ausgleichen
seine Gründe waren rein privater Natur
»Ich halte nichts von einem privaten, egoistischen Glück« [NollHolt2,404]
Goethe, der privateste aller deutschen Dichter [BrechtSchriften z. Theater1,165]
2.
nicht offiziell, außerdienstlich
Beispiele:
ein privater Brief, Anruf, privates Handy
eine private Äußerung, Stellungnahme, Mitteilung
ein Gespräch auf privater Ebene führen
wir konnten kein privates Wort sprechen
seine private Meinung äußern, vertreten
sich privat (zu etw.) äußern
könnte ich Sie einmal privat sprechen?
umgangssprachlich was ich da gesagt habe, war (nur) ganz privat
im privaten (= häuslichen) Leben, Bereich
in die private (= intime) Sphäre eines Künstlers eindringen
eine Feier im privaten Kreise begehen
Glücklicherweise verabschiedete sich der Proviantoffizier, so daß die Situation aus dem Offiziellen ins Private sich wandelte [BrochHuguenau263]
3.
nicht öffentlich
Beispiele:
die privaten Räume einer Gastwirtschaft
dieser Weg, Eingang ist privat
auf der Tür stand die Aufschrift »privat«
er ließ seinen Sohn privat unterrichten
Jura das öffentliche und private Recht
Jura eine private Körperschaft
Und wenn Döblin mich jetzt öffentlich und privat einen Schuft nennt [Benn4,90]
die private HandPrivatperson oder private Körperschaft mit Besitzrechten, Verfügungsrechten
Beispiele:
ein Klavier aus privater Hand erwerben
der Betrieb wurde aus öffentlicher Hand in die private Hand überführt (= verstaatlicht)
4.
in persönlichem Besitz befindlich, nicht staatlich
Beispiele:
privates Eigentum, privater Besitz
ein privates Grundstück, Geschäft
privat (= in einem Privatquartier) wohnen
eine Ausgabe aus privaten Mitteln bestreiten
ein privat (= mit eigenen Mitteln) zahlender Patient
umgangssprachlich privat (= als privat zahlender Patient im Krankenhaus) liegen
Wirtschaft die private Wirtschaft (= Privatwirtschaft)
Wirtschaft ein privater Betrieb mit staatlicher Beteiligung
Wirtschaft das private Eigentum an den Produktionsmitteln (= das Privateigentum an den Produktionsmitteln)
DDR der private Sektor der Volkswirtschaft (= Gesamtheit der in der DDR bestehenden privaten Wirtschaftsbetriebe)
DDR ein privater Handwerksbetrieb (= ein nicht genossenschaftlicher Handwerksbetrieb)
Kaufmannssprache Verkauf auch an privat (= an privat zahlende Kunden)
Kaufmannssprache Wir sind sozusagen privat und liefern auch nur an privat [GaiserSchlußball63]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

privat · Privatdozent · Privateigentum · Privatperson · Privatsache · privatim · privatisieren
privat Adj. ‘persönlich, vertraulich, nicht amtlich, nicht öffentlich, einem oder mehreren einzelnen gehörend, nicht staatlich’, Entlehnung (16. Jh.) aus gleichbed. lat. prīvātus, eigentlich ‘(der Herrschaft, Amtsgewalt) beraubt, (vom Staat, von der Öffentlichkeit) abgesondert’, dem Part.adj. von lat. prīvāre ‘berauben, befreien, (ab)sondern’; vgl. lat. prīvus ‘für sich bestehend, einzeln, eigen(tümlich), einer Sache beraubt’ (s. ↗Privileg). Privatdozent m. ‘nichtbeamteter Dozent, Privatvorlesungen haltender Gelehrter’ im Unterschied zum öffentliche Vorlesungen haltenden beamteten Professor (Mitte 18. Jh.); vgl. nlat. privatim docentes (in den Hallischen Statuten von 1697). Privateigentum n. ‘persönliches Eigentum’ (Ende 18. Jh.). Privatperson f. ‘in eigener Sache handelnde Person, Person ohne Amtsbefugnisse’; Privatsache f. ‘persönliche, nicht offizielle, nicht amtliche Angelegenheit’ (beide Mitte 16. Jh.). privatim Adv. ‘nicht öffentlich, vertraulich, persönlich, unter vier Augen, für sich allein’ (16. Jh.), Übernahme von gleichbed. lat. prīvātim Adv., zu prīvātus (s. oben). privatisieren Vb. ‘als Privatmann, ohne Ausübung eines Berufs von seinem Vermögen leben’ (17. Jh.), ‘staatliche Unternehmen in privates Eigentum überführen, in Privatvermögen umwandeln’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
intim · nicht für die (Augen der) Öffentlichkeit bestimmt · ↗nicht öffentlich · ↗persönlich · ↗vertraulich  ●  privat  Hauptform · (jemandes) eigenster (eigenste, eigenstes)  geh.
Assoziationen
  • (jemandes) Privatangelegenheit (sein) · (jemandes) Privatsache (sein) · keinen (anderen) etwas angehen · niemand anderen etwas angehen
  • anheimelnd · ↗behaglich · ↗gemütlich · ↗heimelig · ↗lauschig · ↗wohnlich · zum Verweilen einladen(d)
  • in einer kleinen Gruppe · in kleinem Kreis
Antonyme
  • privat  Hauptform

Typische Verbindungen
computergeneriert

Altersvorsorge Anbieter Anleger Bank Bauherr Betreiber Eigentum Fernsehsender Geldgeber Gläubiger Haushalt Initiative Investition Investor Kapital Konkurrenz Konsum Krankenversicherung Rentenversicherung Sektor Sender Sponsor Verbrauch Versicherung Vorsorge beruflich finanziert institutionell staatlich öffentlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›privat‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Insbesondere wegen der staatlichen Einsparungen falle der private Konsum als Motor für eine konjunkturelle Belebung weiter aus.
Die Zeit, 04.07.2013, Nr. 23
Gemeint ist die private Vorsorge, die Sie ursprünglich gar nicht wollten und die wir Ihnen abgerungen haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [2000]
Sie ist damit eine private Bank, eine Bank in privatem Besitz.
o. A. [be]: Privatbanken und private Banken. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1974]
Wie Sie wissen, waren sie auf diese private Hilfe angewiesen.
Kipphardt, Heinar: In der Sache J. Robert Oppenheimer, Frankfurt am Main: Suhrkamp Verlag 1964, S. 17
Da sie dort wie hier überwiegend privatwirtschaftliche Interessen vertreten, erscheint es gerechtfertigt, sie zusammen mit den privaten Institutionen zu nennen.
Giersch, Herbert: Allgemeine Wirtschaftspolitik, Wiesbaden: Gabler 1960, S. 283
Zitationshilfe
„privat“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/privat>, abgerufen am 18.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pritschmeister
Pritschenwagen
pritschen
Pritsche
Prison
Privatabmachung
Privatadresse
Privatangelegenheit
Privatanleger
Privatanschluss