pro

Grammatik Präposition (mit Akkusativ, meist mit Nomen ohne erkennbaren Kasus)
Aussprache 
Wortbildung  mit ›pro‹ als Erstglied: pro-kopf-
Herkunft aus prōlat ‘über etw. hinaus, vorn an, vor, für, anstatt, gemäß, im Verhältnis zu’
eWDG

Bedeutung

verweist bei der Aufteilung einer Menge auf eine Grundeinheit   jeweils auf jede Person, Sache kommend, je
Beispiele:
es gab 1 000 Euro Belohnung pro Kopf
pro Person gab es ein Bier
salopp pro Nase gab es ein Bier
das ergibt einen Durchschnitt von zehn Kilo pro Kopf der Bevölkerung
pro Pfund bezahlte er ...
pro Tag arbeitete er vier Stunden an dieser Erfindung
er verdient pro Woche ...
er fuhr 100 Kilometer pro (= in jeder) Stunde
fast zehn Pfund Tee werden jährlich pro Kopf in Irland verbraucht [ BöllIrisches Tagebuch8]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pro · pro-
pro Präp. ‘jeweils, je, für jede einzelne Person oder Sache’, Adv. ‘dafür’ (vgl. pro eingestellt sein), Gegenwort kontra (s. d.), gelehrte Übernahme von lat. prō Präp. ‘über etw. hinaus, vorn an, vor, für, anstatt, gemäß, im Verhältnis zu’, entsprechend griech. pró (πρό) ‘voran, vorwärts, vorher, vor’. In der Kaufmannssprache vor Maßen, Gewichten, Zeitangaben (seit 14. Jh.), geläufig in Fügungen wie pro Jahr, Kopf, Person. pro- erstes Glied in zahlreichen auf das Lat. zurückgehenden Zusammensetzungen mit der Bedeutung ‘vor, vorwärts, hervor’ (s. produzieren, profan, progressiv, prominent, Prozedur), ‘vorn (an, auf), im Angesicht’ (s. prostituieren), ‘für, zum Vorteil von, zugunsten’ (s. protegieren und vgl. Neubildungen wie prodeutsch), ‘an Stelle von, anstatt’ (s. Pronomen), ‘im Verhältnis, Vergleich zu’ (s. Proportion), ‘weg, fort’ (s. profund). Auch in auf das Griech. zurückgehenden Zusammensetzungen, z. B. mit der Bedeutung räumlich ‘vor’ (s. Problem), zeitlich ‘vorher, voraus’ (s. Prognose, Programm, Prolog, Prophet).
Zitationshilfe
„pro“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pro#1>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

pro

Grammatik Adverb
Aussprache 
Mehrwortausdrücke  Pro und Contra · Pro und Kontra · pro domo · pro forma
Herkunft aus prōlat ‘über etw. hinaus, vorn an, vor, für, anstatt, gemäß, im Verhältnis zu’
eWDG

Bedeutung

Gegenwort zu kontra
Beispiele:
umgangssprachlicher ist pro (= er ist dafür)
das Pro und Kontra einer Sache
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

pro · pro-
pro Präp. ‘jeweils, je, für jede einzelne Person oder Sache’, Adv. ‘dafür’ (vgl. pro eingestellt sein), Gegenwort kontra (s. d.), gelehrte Übernahme von lat. prō Präp. ‘über etw. hinaus, vorn an, vor, für, anstatt, gemäß, im Verhältnis zu’, entsprechend griech. pró (πρό) ‘voran, vorwärts, vorher, vor’. In der Kaufmannssprache vor Maßen, Gewichten, Zeitangaben (seit 14. Jh.), geläufig in Fügungen wie pro Jahr, Kopf, Person. pro- erstes Glied in zahlreichen auf das Lat. zurückgehenden Zusammensetzungen mit der Bedeutung ‘vor, vorwärts, hervor’ (s. produzieren, profan, progressiv, prominent, Prozedur), ‘vorn (an, auf), im Angesicht’ (s. prostituieren), ‘für, zum Vorteil von, zugunsten’ (s. protegieren und vgl. Neubildungen wie prodeutsch), ‘an Stelle von, anstatt’ (s. Pronomen), ‘im Verhältnis, Vergleich zu’ (s. Proportion), ‘weg, fort’ (s. profund). Auch in auf das Griech. zurückgehenden Zusammensetzungen, z. B. mit der Bedeutung räumlich ‘vor’ (s. Problem), zeitlich ‘vorher, voraus’ (s. Prognose, Programm, Prolog, Prophet).
Zitationshilfe
„pro“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pro#2>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Privilegium
Privilegierung
privilegiert
privilegieren
Privileg
pro anno
pro bono
pro bono publico
pro centum
pro copia