problematisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungpro-ble-ma-tisch · prob-le-ma-tisch
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›problematisch‹ als Erstglied: ↗Problematik · ↗problematisieren  ·  mit ›problematisch‹ als Letztglied: ↗unproblematisch
eWDG, 1974

Bedeutung

schwierig und etwas fragwürdig
Beispiele:
ein problematischer Charakter, eine problematische Existenz, Ehe
eine problematische Angelegenheit
er ist eine problematische Natur
etw. macht etw. problematisch
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Problem · Problematik · problematisch
Problem n. ‘schwer zu beantwortende Frage, schwierige, noch ungelöste Aufgabe, Fragestellung, Schwierigkeit’. (16. Jh.) ist (nach vereinzelt entlehntem mhd. problēm) Übernahme von lat. problēma, griech. próblēma (πρόβλημα) ‘Hindernis, Schwierigkeit, gestellte (wissenschaftliche) Aufgabe, vorgelegte Streitfrage’, eigentlich ‘das Vorgelegte’, zu griech. probállein (προβάλλειν) ‘vor-, hinwerfen, (eine Aufgabe) vorlegen, zur Besprechung vortragen’; vgl. griech. bállein (βάλλειν) ‘werfen’. Die eingedeutschte endungslose Form Problem wird im 18. Jh. üblich. Problematik f. ‘die einer Frage, Aufgabe innewohnende Schwierigkeit, Fragwürdigkeit, Fraglichkeit’ (Anfang 19. Jh.). problematisch Adj. ‘schwierig, schwer zu lösen, fragwürdig, zweifelhaft, ungewiß’ (Ende 17. Jh.), vgl. lat. problēmaticus, griech. problēmatikós (προβληματικός) ‘unentschieden, fraglich’.

Thesaurus

Synonymgruppe
bedenklich · ↗brenzlig · ↗brisant · ↗delikat · ↗heikel · ↗knifflig · ↗kritisch · mit Vorsicht zu genießen · ↗neuralgisch · nicht geheuer · nicht unbedenklich · ↗prekär · problematisch · problembehaftet · ↗schwierig · ↗verfänglich  ●  ↗spinös  veraltend · ↗haarig  ugs. · nicht (ganz) ohne  ugs.
Assoziationen
  • nicht ausfallsicher · nicht robust (im Betrieb) · nicht stabil (laufend) · nicht störungsfrei (arbeitend) · ↗störanfällig
  • brisant · ↗konfliktgeladen · ↗konfliktträchtig  ●  ↗explosiv  fig. · ↗hochexplosiv  ugs., fig.
  • mit positiven und negativen Aspekten · nicht nur Vorteile bieten(d) · ↗zweischneidig
  • Finger weg (von ...)! · dringend abzuraten sein (von)  ●  äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn)  variabel
Antonyme
  • problematisch

Typische Verbindungen zu ›problematisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Akustik Aspekt Familienverhältnis Kiez Situation Sozialstruktur Unterfangen Verhältnis ansehen besonders durchaus ebenso eher empfunden erachten erscheinen erweisen ethisch genauso gestalten höchst insofern minder ohnehin sehr verfassungsrechtlich weniger zumindest äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›problematisch‹.

Verwendungsbeispiele für ›problematisch‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch dass er in dieser Form interveniert hat, fand ich höchst problematisch.
Die Zeit, 27.11.2006, Nr. 47
Problematisch ist, dass die Anlage voraussichtlich nur bis Ende 2010 genutzt wird.
Der Tagesspiegel, 14.09.2004
Problematisch war festzulegen, wer denn ungläubig ist und wer nicht.
Heine, Peter: Atheismus. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 163
Solidarische Kritik von außen zu üben, ist beim besten Willen problematisch.
o. A.[Autorenkollektiv am Psychologischen Institut der Freien Universität Berlin]: Sozialistische Projektarbeit im Berliner Schülerladen Rote Freiheit. Frankfurt: Fischer Bücherei 1971, S. 455
Die problematische Übergangsperiode von 1915 bis 1917 tritt relativ in den Schatten.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 246
Zitationshilfe
„problematisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/problematisch>, abgerufen am 18.01.2020.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Problematik
Problemanalyse
problemadäquat
problem-
Problem
problematisieren
Problematisierung
Problemaufriß
Problembearbeitung
Problembehandlung