profitieren

Grammatik Verb · profitiert, profitierte, hat profitiert
Aussprache 
Worttrennung pro-fi-tie-ren
Wortzerlegung Profit -ieren
Wortbildung  mit ›profitieren‹ als Erstglied: profitabel  ·  formal verwandt mit: Profit
Herkunft aus gleichbedeutend profiterfrz
eWDG

Bedeutung

umgangssprachlich von etw., jmdm. (etw.) profitierenvon etw., jmdm. Nutzen, Vorteil haben
Beispiele:
er profitierte von der Uneinigkeit, Zwietracht seiner Gegner
er profitiert von der Dummheit anderer
der Einzige, der bei diesem Prozess profitiert hatte, war der Anwalt
er schaut dem Meister bei der Arbeit zu, denn dabei, von ihm kann er einiges, etwas, manches profitieren (= lernen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Profit · profitabel · profitieren
Profit m. ‘(finanzieller) Vorteil, Nutzen, Gewinn’ gelangt um die Mitte des 16. Jhs. aus dem Nd. ins Hd. Um 1400 als niederrhein. Handelswort bezeugtes mnd. profīt ist entlehnt über mnl. nl. profijt aus afrz. profit, porfit ‘Vorteil, Gewinn, Nutzen’. Dies geht zurück auf lat. prōfectus ‘Fortgang, Wachstum, Vorteil’, gebildet zu lat. prōficere ‘vorwärtskommen, weiterkommen, Fortschritte machen’, eigentlich ‘voranmachen’; vgl. lat. facere ‘machen, tun’. profitabel Adj. ‘vorteilhaft, gewinnbringend, einträglich’ (17. Jh.), frz. profitable. profitieren Vb. ‘Gewinn erzielen, Nutzen, Vorteil haben, ziehen’ (17. Jh.), frz. profiter. Vgl. älteres mnd. profitēren (15. Jh.), mnl. profitēren, aus afrz. porfit(i)er, profit(i)er ‘vorwärtskommen, Erfolg haben, Nutzen, Vorteil bringen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
Nutzen haben von · Nutzen ziehen aus · einen Vorteil haben von · profitieren
Synonymgruppe
Vorteil verschaffen · gewinnen · profitieren  ●  lukrieren  österr.
Synonymgruppe
(der) Nutznießer sein · (einen) Vorteil ziehen (aus) · (sich) lohnen (für) · mitnaschen · profitieren (von)  ●  (etwas) haben (von)  ugs. · zehren (von)  geh., fig.

Typische Verbindungen zu ›profitieren‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›profitieren‹.

Verwendungsbeispiele für ›profitieren‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das heißt, falls jemand versuchen sollte, von jüdischem Besitz zu profitieren. [o. A.: Sechsundachtzigster Tag. Mittwoch, 20. März 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 15674]
Und schließlich sind massive Interessen im Spiel, denn vom bisherigen System haben viele mißbräuchlich profitiert. [Die Zeit, 29.04.1999, Nr. 18]
Jahrzehntelang hatte sie von ihrer engen Verflechtung mit der Industrie profitiert. [Die Zeit, 22.12.1998, Nr. 53]
Andere halten dagegen, sie profitiere nicht zuletzt von dieser politischen Ehe. [Die Zeit, 13.11.1998, Nr. 47]
Von dem Erfolg des dänischen Systems profitieren auch die Nachbarn. [Die Zeit, 22.10.1998, Nr. 44]
Zitationshilfe
„profitieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/profitieren>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
profitgierig
profitbringend
profitabel
profillos
profiliert
profitlich
profitlüstern
profitorientiert
profund
profus