programmieren

GrammatikVerb · programmierte, hat programmiert
Aussprache
Worttrennungpro-gram-mie-ren
HerkunftGriechisch
Wortbildung mit ›programmieren‹ als Erstglied: ↗Programmierfehler · ↗Programmierschnittstelle · ↗Programmiersprache · ↗Programmierung · ↗programmierbar
 ·  mit ›programmieren‹ als Letztglied: ↗einprogrammieren · ↗umprogrammieren · ↗vorprogrammieren
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
nach einem Programm ansetzen, (im Ablauf) festlegen
2.
EDV ein Programm für einen Computer, eine computergesteuerte Anlage o. Ä. aufstellen; einem Computer Instruktionen eingeben
3.
von vornherein auf etw. festlegen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Programm · programmatisch · programmieren · Programmierer
Programm n. ‘(Reihen)folge, Gesamtheit von Veranstaltungen, Darbietungen, Verzeichnis der Darbietungen und Darsteller, Darlegung der Absichten und Grundsätze einer Partei, Regierung, Plan, Vorhaben’, Entlehnung (um 1700) aus lat. programma n., griech. prógramma (πρόγραμμα) ‘öffentlicher Anschlag, Tagesordnung’, anfangs in griech.-lat. Form Programma mit der Bedeutung ‘öffentliche Bekanntmachung, öffentliche Einladungsschrift’ (eingedeutschtes Programm um 1800). Zugrunde liegt das Verb griech. prográphein (προγράφειν) ‘vor-, voranschreiben, durch öffentlichen Anschlag im voraus anzeigen, bekanntmachen’; s. ↗-gramm. In der Kybernetik ‘eindeutige Anweisung an einen Rechenautomaten zur Lösung bestimmter Aufgaben, Probleme, zeitliche Aufeinanderfolge von Schaltvorgängen automatisch arbeitender Apparate, Maschinen’ (Mitte 20. Jh.). programmatisch Adj. ‘einem Programm, Grundsatz entsprechend, richtungweisend, zielsetzend’ (19. Jh.). programmieren Vb. ‘ein Programm für einen Rechenautomaten aufstellen’, nach amerik.-engl. to program; dazu Programmierer m. (beide Mitte 20. Jh.).

Thesaurus

Computer
Synonymgruppe
coden · ↗entwickeln · ↗implementieren · programmieren  ●  ↗hacken  ugs. · proggen  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Absturz Algorithmus Altersarmut Assembler Chaos Computer Enttäuschung Entwickler Fernbedienung Informatiker Interessenkollision Interessenkonflikt Kollaps Konflikt Krach Makro Mißerfolg Roboter Scheitern Software Stau Trojaner Verkehrschaos Verkehrskollaps Videorecorder Videorekorder einprogrammieren umprogrammieren vorprogrammieren Ärger

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›programmieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und wenn du auch noch eine gute journalistische Ausbildung hast, ist der Erfolg programmiert.
Der Tagesspiegel, 16.03.2001
Allerdings muß die Software für MMX programmiert sein, um die Verbesserungen wahrnehmen zu können.
Süddeutsche Zeitung, 13.03.1997
Ein Computer hat keinen Nutzen, wenn er nicht programmiert wird.
Urania, 30.09.1968
Um nicht beim Start gefilmt zu werden, hatte er die Kamera an dieser Kreuzung auf 15.02 Uhr programmiert.
Glavinic, Thomas: Die Arbeit der Nacht, München Wien: Carl Hanser Verlag 2006, S. 197
Programmiert wurde in äußerst mühevoller und umständlicher Weise mit Zahlenkolonnen.
Rechenberg, Peter: Was ist Informatik?, München: Hanser 1994 [1991], S. 6
Zitationshilfe
„programmieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/programmieren>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
programmierbar
Programmhinweis
Programmheft
programmgesteuert
Programmgestaltung
Programmierer
Programmierfehler
Programmierschnittstelle
Programmiersprache
Programmierung