Dieser Artikel ist nicht auf dem aktuellen Stand. Er wird im Rahmen des DWDS-Projekts von der Redaktion überarbeitet.

progressiv

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pro-gres-siv
Wortbildung  mit ›progressiv‹ als Erstglied: ↗Progressivismus
Herkunft aus gleichbedeutend progressiffrz, eigentlich ‘voranschreitend’

Bedeutungsübersicht+

  1. 1. fortschrittlich
  2. 2. [fachsprachlich] sich steigernd, fortschreitend
eWDG

Bedeutungen

1.
fortschrittlich
Beispiele:
ein progressiver Mensch
ein progressiver Politiker, Staatsmann
progressive Ideen, Traditionen
etw. spielt in der Geschichte eine progressive Rolle
die progressiv humanistischen Traditionen der deutschen Arbeiterbewegung
2.
fachsprachlich sich steigernd, fortschreitend
Beispiele:
er leidet an progressiver Paralyse
das Bevölkerungswachstum nimmt progressiv zu
progressiv gestaffelte Prämien
die progressive Lohnsteuer (= Steuer mit wachsenden Beträgen für größere Einkommen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

progressiv Adj. ‘sich allmählich steigernd, sich entwickelnd, (politisch) fortschrittlich’, Entlehnung (2. Hälfte 18. Jh.) von gleichbed. frz. progressif, eigentlich ‘voranschreitend’, einer Bildung zu lat. prōgressus (sum), Part. Perf. von lat. prōgredī ‘vorwärts-, vor-, fortschreiten, -gehen, öffentlich erscheinen, vorrücken, vormarschieren’; vgl. lat. gradī ‘Schritte machen, schreiten’. Die Verwendung des Wortes für politische Strömungen, Richtungen, Parteien (Mitte 19. Jh.) folgt dem Gebrauch von engl. progressive, das seinerseits auf frz. progressif beruht.

Thesaurus

Synonymgruppe
progressiv · ↗überproportional
Synonymgruppe
fortschrittlich · ↗futuristisch · ↗innovativ · progressiv · ↗richtungsweisend · seiner Zeit voraus · ↗zukunftsweisend  ●  avant la lettre  geh., franz.
Assoziationen
Antonyme
  • progressiv
Synonymgruppe
Vorwärts... · nach vorn · progressiv · ↗voran · ↗vorwärts · ↗weiter
Medizin
Synonymgruppe
fortschreitend · ↗progredient  ●  progressiv  geh.
Antonyme

Typische Verbindungen zu ›progressiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›progressiv‹.

Verwendungsbeispiele für ›progressiv‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus dem Palast selbst kommt nur eisiges Schweigen zu solch progressiven Tendenzen.
Die Welt, 04.08.2004
Stilistisch hat er eine Entwicklung vom progressiven Swing zum Free Jazz durchlaufen.
o. A.: M. In: Brockhaus-Riemann-Musiklexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1989], S. 21202
Aber an den grundsätzlichen Mängeln kann auch der progressive Lehrer wenig ändern.
Die Zeit, 26.05.1972, Nr. 21
Die weitere Entwicklung hat es nun aber zweckmäßig erscheinen lassen, die Begriffe degressiv und progressiv neu zu definieren.
Kilger, Wolfgang: Produktions- und Kostentheorie, Wiesbaden: Betriebswirtschaftl. Verl. Gabler 1958, S. 40
Eine solche Proportion darf natürlich nicht als "Norm" mißverstanden werden, scheint mir aber charakteristisch für die kämpferische Literatur einer progressiven Übergangsgesellschaft zu sein.
Neue deutsche Literatur, 1954, Nr. 1, Bd. 2
Zitationshilfe
„progressiv“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/progressiv>, abgerufen am 25.02.2021.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
progressistisch
Progressist
Progressismus
Progression
Progress
Progressive Jazz
Progressivejazz
Progressivismus
Progressivität
Progressivsteuer