prokommunistisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungpro-kom-mu-nis-tisch
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

dem Kommunismus zuneigend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Demonstrant Gruppe Offizier Organisation Regime Tendenz kommunistisch nationalistisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›prokommunistisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich war antisowjetisch und prokommunistisch, damals, glaube ich, die gängige Mischung.
Die Zeit, 17.06.1998, Nr. 26
In der Akte taucht immer wieder die Kennzeichnung der Demonstranten als »prokommunistisch« auf.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 167
Dieser wurde als prokommunistischer Verräter bezeichnet, der die Serben verderben wolle.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1999]
Vorher hatte ich schon Breschnew vor dem Irrtum gewarnt, das Aufbegehren einer großen Zahl vor allem junger Menschen etwa als prokommunistische Bewegung zu werten.
Brandt, Willy: Erinnerungen, Berlin: Ullstein 1997 [1989], S. 301
Es wäre daher falsch, anzunehmen, die Grundauffassung der Staaten Asiens und Afrikas sei antieuropäisch oder prokommunistisch.
Panikkar, Kavalam Madhava: Neue Staaten in Asien und Afrika. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 10177
Zitationshilfe
„prokommunistisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/prokommunistisch>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
proklitisch
Proklitikon
Proklise
Proklamierung
proklamieren
Prokonsul
Prokope
Prokrastination
prokrastinieren
Prokrustes