proletenhaft

Worttrennungpro-le-ten-haft (computergeneriert)
WortzerlegungProlet-haft
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

abwertend sich wie ein Prolet verhaltend; ungebildet und ungehobelt

Thesaurus

Synonymgruppe
geschmacklos · ↗niveaulos · ↗pietätlos · ↗pöbelhaft · ↗stillos · ↗taktlos · ↗unangebracht · ↗unfein · ↗wüst  ●  ↗platt  fig. · proletenhaft  derb · unterste Schublade  ugs., fig.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich finde das nicht schön, um nicht zu sagen, geradezu proletenhaft.
Die Welt, 08.11.2003
Natürlich ist es proletenhaft, seine Kinder gleich nach der Geburt umzubringen.
Die Welt, 23.08.2005
Ein Mädchen wird Opfer der unkontrollierten Wutanfälle seines proletenhaften Freundes.
Die Zeit, 12.08.2002, Nr. 32
Zuerst fanden die "Bonner" die Berliner frech, proletenhaft und aggressiv.
Bild, 29.06.2000
Hierzulande gelten sie, besonders in heruntergelassenem Zustand, als eindeutiges Zeichen für dumpfe Spießigkeit und proletenhaften Kleinbürgermief.
Süddeutsche Zeitung, 18.09.1999
Zitationshilfe
„proletenhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/proletenhaft>, abgerufen am 20.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Proletarisierung
proletarisieren
proletarisch
Proletarierviertel
Proletariermasse
Proletkult
Proliferation
proliferativ
prolix
Proll