proper

Grammatik Adjektiv
Aussprache 
Worttrennung pro-per
Herkunft aus proprefrz ‘sauber, ordentlich’, ‘eigen, eigentlich, passend, geeignet’
eWDG

Bedeutungen

1.
im Äußeren ordentlich und sauber und so das Wohlgefallen anderer bewirkend
Beispiele:
er war proper gekleidet, sah proper aus
seine Kleidung war, saß proper
alles glänzte proper
das Zimmer war proper aufgeräumt
er war immer sehr proper
2.
von sauberem, herzerfrischendem Äußeren, hübsch anzusehen
Beispiele:
ein properes Kind
sie ist eine propere Person
3.
sorgfältig, genau, eigen
Beispiel:
in Italien … seien sie höllisch proper in diesem Punkt [ Hofmannsth.Erzählungen122]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

proper Adj. ‘sauber, ordentlich’ (besonders von Kleidung), ‘nett anzusehen, sorgfältig’. Zu Anfang des 17. Jhs. wird frz. propre ‘sauber, ordentlich’, auch ‘eigen, eigentlich, passend, geeignet’, in frz. Schreibweise (vereinzelt bis ins 19. Jh.), bald (2. Hälfte 17. Jh.) auch in eingedeutschter Form übernommen. Das Adjektiv afrz. frz. propre geht zurück auf lat. proprius ‘eigen, eigentümlich, wesentlich, zuvorkommend, passend’. Vgl. schon vorher entlehntes spätmhd. proper ‘eigen’, properheit ‘Eigenheit’, frühnhd. unproperlich ‘unangemessen’ (2. Hälfte 16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
(da) könnte man vom Fußboden essen · blitzblank · blitzeblank · blitzesauber · blitzsauber · fleckenlos sauber · hygienisch · makellos sauber · proper · rein · sauber · spiegelblank · strahlend sauber · tipptopp  ●  porentief rein  werbesprachlich · schlierenfrei  werbesprachlich · vor Sauberkeit strahlen  variabel · (es) blitzt und blinkt  ugs. · auf Hochglanz (poliert)  ugs., fig., variabel · picobello  ugs. · pieksauber  ugs. · wie geleckt  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
adrett · in sauberer Kleidung · korrekt angezogen · ordentlich angezogen · proper · tipptopp
Assoziationen
  • geschniegelt · geschniegelt und gebügelt · geschniegelt und gestriegelt · picobello · schmuck · sehr ordentlich angezogen (sein) · wie (gerade) einer Modezeitschrift entsprungen · wie einem Katalog entsprungen · wie geleckt  ●  wie aus dem Ei gepellt  ugs.

Typische Verbindungen zu ›proper‹ (berechnet)

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›proper‹.

Verwendungsbeispiele für ›proper‹

maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber was juristisch statthaft sein mag, ist noch lange nicht journalistisch proper. [Die Zeit, 20.06.1975, Nr. 26]
Alles sieht so wohlhabend aus, so behaglich, proper und gepflegt. [Süddeutsche Zeitung, 03.06.2003]
Der Laser hingegen liefert einen properen, nur lokal sehr heißen Schnitt. [Die Zeit, 28.04.2005, Nr. 18]
Zuerst verbuchten sie propere oder gar fette Gewinne auf ihren Depots, zuweilen stürzten die Kurse dann auch wieder ab. [Die Welt, 29.03.2000]
So schön, so proper, so erfolgreich kann das Leben sein. [Süddeutsche Zeitung, 14.11.1997]
Zitationshilfe
„proper“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/proper>.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
propagieren
propagandistisch
propagandieren
pronunziato
prononciert
prophetisch
prophezeien
prophylaktisch
proponieren
proportional