prophezeien

GrammatikVerb · prophezeit, prophezeite, hat prophezeit
Aussprache
Worttrennungpro-phe-zei-en (computergeneriert)
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

(jmdm.) etw. in der Zukunft Liegendes aufgrund einer Vermutung, Ahnung oder aufgrund der Kenntnisse von Zusammenhängen voraussagen
Beispiele:
jmdm. ein Unglück prophezeien
jmd. prophezeit jmdm. Unheil, eine glänzende Laufbahn
scherzhaftdie Meteorologen prophezeiten Nachtfröste, Glatteis
Alle Verwandten prophezeiten, Nina würde ein böser, harter Mensch werden [RinserMitte150]
scherzhaftnichts von dem, was er prophezeit hatte, war eingetroffen [O. M. GrafUnruhe18]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Prophet · prophetisch · Prophetie · prophezeien · Prophezeiung
Prophet m. ‘Verkünder und Deuter des göttlichen Willens, Seher, Mahner’, auch ‘Verkünder der Zukunft’, ahd. propheta (9. Jh.), mhd. prophēt(e), entlehnt aus gleichbed. kirchenlat. prophēta, prophētēs, lat. ‘Weissager, Magier’, griech. prophḗtēs (προφήτης) ‘Deuter des Orakels, Weissager, öffentlicher Verkünder, Sänger’, zu griech. prophánai (προφάναι) ‘vorhersagen, verkünden’, eigentlich wohl ‘für einen anderen sprechen, aussagen’, vgl. griech. phánai (φάναι) ‘sagen, sprechen, verkünden’. prophetisch Adj. ‘verkündend, weissagend’, auch ‘in den biblischen Schriften der Propheten enthalten’, mhd. prophētisch, vgl. gleichbed. kirchenlat. prophēticus, griech. prophētikós (προφητικός). Prophetie f. ‘Weissagung’, mhd. prophētīe, aus gleichbed. spätlat. prophētīa, griech. prophēté͞ia (προφητεία); auch mhd. prophēzīe, prophēcīe, wohl unter Einfluß von afrz. profecie. prophezeien Vb. ‘vorhersagen, verkünden, weissagen’, mhd. prophēzīen, frühnhd. prophezeien, zu mhd. prophēzīe (s. oben); Prophezeiung f. ‘Weissagung, Vorhersage’, mhd. prophēzīunge.

Thesaurus

Synonymgruppe
ankündigen · ↗orakeln · ↗prognostizieren · prophezeien · ↗prädizieren · ↗voraussagen · ↗vorhersagen · ↗wahrsagen · ↗weissagen  ●  eine Prognose aufstellen  variabel · ↗augurieren  geh., bildungssprachlich, selten, lat.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(negativ) prophezeien · ↗beschreien · ↗herbeireden  ●  ↗unken  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstieg Analyst Augur Aus Demoskop Experte Fachleute Insider Kollaps Marktforscher Meinungsforscher Meinungsumfrage Meteorologe Niedergang Optimist Orakel Pessimist Skeptiker Untergang Wahrsager Wahrsagerin Weltuntergang Wetterdienst Wetterfrosch Zeiten Zukunft Zukunftsforscher Zusammenbruch düster Ökonom

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›prophezeien‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor sieben Jahren bereits haben Sie eine rot-grüne Regierung prophezeit.
Der Tagesspiegel, 05.01.2001
Den Kursen beider Unternehmen prophezeit er für die nächsten Monate "eine positive Entwicklung".
Süddeutsche Zeitung, 01.09.1999
Dieses Jahr ist es sehr schwierig, irgend etwas zu prophezeien.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2971
Denn er hat immer nur das prophezeit, was man ihm erzählt hat.
Stettenheim, Julius: Der moderne Knigge. In: Zillig, Werner (Hg.) Gutes Benehmen, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1902], S. 19619
Wenn es keine Reformen gebe, prophezeit er, scheitere die Regierung.
Küsters, Hans Jürgen: Entscheidung für die deutsche Einheit. In: Deutsche Einheit, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1998], S. 133
Zitationshilfe
„prophezeien“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/prophezeien>, abgerufen am 18.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
prophetisch
Prophetie
Prophetengabe
Prophet
Prophase
Prophezeiung
Prophylaktikum
prophylaktisch
Prophylaxe
Propionsäure