proportional

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungpro-por-ti-onal · pro-por-tio-nal (computergeneriert)
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›proportional‹ als Erstglied: ↗Proportionalwahl · ↗Proportionalwahlrecht · ↗Proportionalwahlsystem
 ·  mit ›proportional‹ als Letztglied: ↗überproportional  ·  mit ›proportional‹ als Grundform: ↗Proportionalität
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
in gleichem Verhältnis zueinander stehend, verhältnisgleich
Gegenwort zu disproportional
Beispiele:
die planmäßige, proportional Entwicklung der Volkswirtschaft
daß der Druck auf die Gefäßwand nahezu proportional ist der Dichte des Gases [PlanckKausalbegriff7]
2.
Mathematik
Beispiele:
zwei veränderliche Größen sind zueinander (direkt) proportional (= einer Ab- oder Zunahme der einen entspricht immer eine Ab- oder Zunahme der anderen)
zwei veränderliche Größen sind zueinander umgekehrt proportional (= der Zunahme der einen entspricht eine Abnahme der anderen)
bildlich
Beispiel:
Greilings Anmaßung ist umgekehrt proportional seiner fachlichen Potenz [JohoWendemarke63]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Proportion · proportional · proportioniert · Proporz
Proportion f. ‘Verhältnis’ (Ende 15. Jh.), auch ‘Verhältnisgleichung’ (Ende 17. Jh.), entlehnt aus lat. prōportio (Genitiv prōportiōnis) ‘Ebenmaß, ähnliches Verhältnis’, aus lat. prō portiōne (s. ↗Portion). proportional Adj. ‘verhältnismäßig, im gleichen Verhältnis stehend, angemessen’ (16. Jh.), spätlat. prōportiōnālis. proportioniert Part.adj. ‘in einer Proportion, im richtigen Verhältnis stehend, wohlgestaltet’ (Ende 15. Jh.). Proporz m. (schweiz. und öst.) ‘System der Proportionalwahl’ (Ende 19. Jh.), dann (besonders öst.) ‘Verteilung der Mandate, Ämter nach dem Stimmenverhältnis bei der Proportionalwahl’ (1. Hälfte 20. Jh.); verkürzt aus Proportion (vgl. frühnhd. Portz, s. ↗Portion).

Thesaurus

Synonymgruppe
gleichlaufend · im gleichen Verhältnis · in dem gleichen Verhältnis · proportional · ↗verhältnisgleich
Synonymgruppe
adäquat · ↗angemessen · im richtigen Maß · im richtigen Verhältnis (stehen) · in der richtigen Proportion · proportional · ↗verhältnismäßig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufteilung Ausgewogenheit Besteuerung Einkommensteuer Kürzung Repräsentation Steuersatz Vergrößerung Verhältnis Vermehrung Verteilung Vertretung Wahlrecht Wahlsystem abnehmen ansteigen anwachsen fix keineswegs mindestens mitwachsen planmäßig progressiv steigen umgekehrt vergrößern verhalten wachsen zunehmen zusammensetzen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›proportional‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Umgekehrt proportional zu seiner Größe ist der Ruhm des Dorfes.
Süddeutsche Zeitung, 26.03.1996
Die rückgemeldete Bewegung ist hier dem momentanen Fehler direkt proportional.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 417
Bei konstanter Konzentration ist der osmotische Druck proportional der absoluten Temperatur.
Nultsch, Wilhelm: Allgemeine Botanik, Stuttgart: Thieme 1986 [1964], S. 42
Diese Fonds würden proportional zur Erhöhung der deutschen Exporte anwachsen.
Die Zeit, 14.08.1947, Nr. 33
Diese Geschwindigkeiten nehmen umgekehrt proportional mit dem Radius ab, genau so wie bei der oben behandelten Senke.
Eck, Bruno: Technische Strömungslehre, Berlin: Springer 1941, S. 192
Zitationshilfe
„proportional“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/proportional>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Proportion
proponieren
Proponent
Propolis
Propionsäure
Proportionale
Proportionalität
Proportionalsatz
Proportionalsteuer
Proportionalwahl