psalmodieren

GrammatikVerb · psalmodiert, psalmodierte, hat psalmodiert
Aussprache
Worttrennungpsal-mo-die-ren
HerkunftGriechisch
eWDG, 1974

Bedeutung

Religion Psalmen oder einen liturgischen Text im vorwiegend auf einem Rezitationston ausgeführten Sprechgesang singen
Beispiele:
der Priester psalmodiert im Zwiegesang mit der Gemeinde
Im Kreise der psalmodierenden Nonnen [C. F. MeyerPlautus3,150]
Er psalmodierte die heiligen Worte, und das Wort Himmel sang er beinah [FühmannJudenauto24]

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie inbrünstig wurde vorgelesen, wie ehrfürchtig gepredigt, wie demütig psalmodiert!
Der Tagesspiegel, 07.01.2002
Er schuf sie ab, obwohl sie zu ihm riefen, flehten, psalmodierten.
Die Zeit, 25.02.1980, Nr. 08
Auch seine eigene Kehle fing allmählich halblaut zu psalmodieren an.
Hauptmann, Gerhart: Der Narr in Christo Emanuel Quint, Berlin: Aufbau-Verl. 1962 [1910], S. 298
Jacques Lavendel, kopfwiegend, die Augen halb geschlossen, hingegeben, psalmodierte das simple, tiefe, melancholische Lied.
Feuchtwanger, Lion: Die Geschwister Oppermann, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1933], S. 309
Da ist er wieder: der Poet als Resonanzraum, in dem es klingt, psalmodiert und schwingt.
Die Welt, 06.11.2004
Zitationshilfe
„psalmodieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/psalmodieren>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Psalmodie
Psalmist
Psalmendichter
Psalm
Psaligraphie
Psalter
Psammion
Psammon
psammophil
Psammophyt