publizieren

GrammatikVerb · publizierte, hat publiziert
Aussprache
Worttrennungpu-bli-zie-ren · pub-li-zie-ren
HerkunftLatein
Wortbildung mit ›publizieren‹ als Erstglied: ↗Publizierung · ↗publizierfreudig  ·  mit ›publizieren‹ als Letztglied: ↗depublizieren
eWDG, 1974

Bedeutung

etw. drucken lassen, veröffentlichen
Beispiele:
eine wissenschaftliche Arbeit, einen Roman publizieren
Gedichte, einen Band Fontane publizieren
einen Bericht in einer Zeitschrift publizieren
etw. in russischer, englischer Sprache publizieren
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

publizieren · Publikation · Publizist · publik · Publikum
publizieren Vb. ‘(in gedruckter Form) veröffentlichen, herausgeben’, entlehnt (15. Jh.) aus lat. pūblicāre ‘öffentlich bekanntmachen, öffentlich zeigen, sehen lassen’, eigentlich ‘zum Staatseigentum machen, dem Staat zueignen, zum öffentlichen allgemeinen Gebrauch hergeben’, zu lat. pūblicus ‘zum Volke gehörig, öffentlich, staatseigen’. Publikation f. ‘Veröffentlichung (in gedruckter Form), gedruckt vorliegendes Text- oder Bildwerk’, zuerst (16. Jh.) ‘öffentliche Bekanntmachung’, entlehnt aus gleichbed. mfrz. frz. publication bzw. spätlat. pūblicātio (Genitiv pūblicātiōnis) ‘Veröffentlichung’, lat. ‘Einziehung für die Staatskasse, Konfiskation’, zu lat. pūblicāre (s. oben). Publizist m. ‘Lehrer und Kenner des öffentlichen Rechts (iūs pūblicum), des Staatsrechts und der Staatswissenschaften’ (17. bis Anfang 20. Jh.), aus nlat. publicista, dann ‘Schriftsteller über öffentliche, politische Dinge, über Staatsangelegenheiten’ (2. Hälfte 18. Jh.), heute (wohl unter Einfluß von gleichbed. frz. publiciste) ‘Zeitungs-, Tagesschriftsteller, Journalist’. publik Adj. ‘öffentlich, offenkundig, allgemein bekannt’ (um 1700), über gleichbed. frz. public, mfrz. publique, public aus lat. pūblicus (s. oben). Publikum n. ‘Gesamtheit der Zuhörer, Zuschauer (bei öffentlichen Veranstaltungen), Allgemeinheit, Öffentlichkeit’ (Anfang 18. Jh.), aus mlat. publicum (dafür die Übersetzung gemain volck, 15. Jh.), zu lat. pūblicus (s. oben), zunächst mit lat. Flexion, dann (nach Mitte 18. Jh.) unter Einfluß von frz. public ‘versammelte Zuschauermenge bei einer Theateraufführung, Betrachter einer Ausstellung’ im oben genannten Sinne von Berlin aus verbreitet (dafür älter deutsche Welt u. dgl.).

Thesaurus

Synonymgruppe
editieren · ↗herausgeben · publizieren · ↗verlegen · ↗veröffentlichen
Oberbegriffe
  • (sich) an die Öffentlichkeit wenden (mit) · der Öffentlichkeit zugänglich machen  ●  ↗veröffentlichen  Hauptform
Unterbegriffe
  • (wissenschaftlich) herausgeben · ↗edieren
  • als Buch auf den Markt bringen · als Buch herausgeben · als Buch veröffentlichen · in Buchform herausgeben  ●  zwischen zwei Buchdeckel pressen  salopp, Jargon
Assoziationen
  • Verlag · ↗Verlagshaus
  • abdrucken (in einer Zeitung/Zeitschrift) · ↗bringen · ↗drucken
  • (mit etwas) an die Presse gehen · (mit etwas) an die Öffentlichkeit gehen · (sich) öffentlich verbreiten (über) · ins Rampenlicht der Öffentlichkeit zerren · publik machen · publikmachen · öffentlich machen  ●  vor aller Augen ausbreiten  fig. · (der) (sensationsgierigen) Öffentlichkeit zum Fraß vorwerfen  ugs., fig. · kund und zu wissen geben  geh., scherzhaft, veraltet · kund und zu wissen tun  geh., scherzhaft, veraltet · ↗kundtun  geh. · unter die Leute bringen  ugs. · ↗verlautbaren  geh. · ↗vermelden  geh.
  • Druckfehler  ●  Corrigenda  geh., lat. · Errata  geh., Plural, lat. · ↗Erratum  geh., lat. · ↗Korrigenda  geh., lat.
Synonymgruppe
distribuieren · publizieren · verfügbar machen · ↗verteilen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anthologie Artikel Aufsatz Aussatz Auszug Bildband Buch Buchform Erzählung Essay Fachjournal Fachzeitschrift Forschungsergebnis Gedicht Gedichtband Journal Katalog Lebzeiten Manifest Monatsbericht Monographie Pseudonym Roman Schrift Selbstverlag Tagebuch Verlag Zeitschrift forschen Übersetzung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›publizieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vor 25 Jahren hat er einen Roman publiziert, seitdem vegetiert er in einem muffigen Büro.
Süddeutsche Zeitung, 31.01.2002
Es ist selbstverständlich das Recht des Verlages, das Buch zu publizieren.
Der Tagesspiegel, 09.10.2000
Seit zwölf Jahren habe ich nichts mehr publiziert, nichts mehr zu Ende führen können, nur immer gespeichert und gespeichert.
Klemperer, Victor: [Tagebuch] 1944. In: Nowojski, Walter (Hg.), Ich will Zeugnis ablegen bis zum letzten, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 1999 [1944], S. 125
Fast hundert Arbeiten ausländischer Autoren sind inzwischen über diese Quelle publiziert worden.
Ardenne, Manfred v.: Ein glückliches Leben für Technik und Forschung: Berlin: Verlag der Nation 1976, S. 198
So wurden in dieser Zeit zum ersten Male die Schriften einzelner Autoren gesammelt und publiziert.
Frankel, Hans H.: China bis 960. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1964], S. 2538
Zitationshilfe
„publizieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/publizieren>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Publikumszeitschrift
publikumswirksam
Publikumsverkehr
Publikumstest
Publikumsrenner
publizierfreudig
Publizierung
Publizist
Publizistik
Publizistikwissenschaft