pueril

Worttrennungpu-eril · pue-ril (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

Psychologie, Medizin kindlich; im Kindesalter vorkommend, dafür typisch

Thesaurus

Synonymgruppe
albern · ↗infantil · ↗kindhaft · ↗kindisch · ↗kindlich · ↗kindsköpfig · ↗naiv · ↗unentwickelt · ↗unreif  ●  puerilistisch  selten · pueril  fachspr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Beim Lesen neigt man eher dazu, Heins getreulich beobachtete, aber literarisch nicht sehr ausbaufähige Formen pueriler Beschränktheit tatsächlich für belanglos zu halten.
Süddeutsche Zeitung, 08.04.2003
Man bestellte und verschmolz mit der puerilen Jammerstimme des frühen Neil Young.
Die Zeit, 30.07.1993, Nr. 31
Taugte er denn überhaupt zum Priester und hatte nicht vielmehr die puerile Vision von Kloster Kreuzburg ihn auf diesen Weg als auf einen Abweg gelockt?
Berliner Tageblatt, 02.03.1908
Über seine "puerile Aufgeregtheit" (Mariam Lau) darf deshalb mit Recht gelacht werden.
Die Welt, 01.07.2000
Zweimal versuchte der junge Mann, durch eine Art von Staatsstreich die Macht in Frankreich an sich zu bringen; beide Versuche waren pueril in unglaubwürdigem Maße.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17065
Zitationshilfe
„pueril“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pueril>, abgerufen am 16.02.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pueblo
pudrig
Puderzucker
Puderschnee
Puderquaste
Puerilismus
Puerilität
puerperal
Puerperalfieber
Puerperium