pulsieren

GrammatikVerb · pulsierte, hat pulsiert
Aussprache
Worttrennungpul-sie-ren (computergeneriert)
eWDG, 1974

Bedeutung

das Blut pulsiertdas Blut strömt, kreist durch den Körper
Beispiele:
das Blut pulsiert heiß, in den Adern
nach der Operation beginnt das Herz (= das Blut im Herzen) zu pulsieren
übertragen
Beispiele:
pulsierender Gleichstrom, pulsierende Radiosignale
gehoben das pulsierende Leben in den Straßen der Großstadt
das Wirtschaftsleben zum Pulsieren bringen
gehoben der Kontakt mit der pulsierenden Sphäre der Produktion ... wird zu wenig fühlbar [Urania1966]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Puls · pulsieren · pulsen
Puls m. ‘von der durch den Herzschlag weitergeleiteten Blutwelle verursachter Aderschlag’, besonders ‘das Klopfen der Schlagader an der Handwurzel sowie die betreffende Stelle’, spätmhd. puls, Entlehnung aus dem bereits bei den römischen Ärzten als Fachwort üblichen lat. pulsus ‘Pulsschlag, Puls’ (vgl. pulsus vēnārum bzw. artēriārum). Lat. pulsus, eigentlich ‘Stoß, Schlag’, ist eine Bildung zu lat. pellere (pulsum) ‘stoßen, schlagen’. pulsieren Vb. ‘schlagen, klopfen’ vom Blut in den Arterien (17. Jh.), vielfach übertragen ‘rege, beweglich, lebendig sein’ (um 1800), aus lat. pulsāre ‘kräftig stoßen, schlagen’, einer Intensivbildung zu lat. pellere (s. oben). Daneben gleichbed. pulsen Vb. (Ende 18. Jh.); in der Medizin ‘den Puls fühlen, seine Schläge zählen’ (20. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
hämmern · ↗klopfen · ↗pochen · pulsieren · ↗schlagen  ●  bumpern  ugs. · klopf klopf machen  ugs.
Oberbegriffe
  • (ein) Geräusch machen · zu hören sein
Assoziationen
Synonymgruppe
oszillieren · pulsieren · ↗schwingen
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ader Bass Blut Gasse Geschäftsleben Hauptschlagader Haut Herz Körper Leben Metropole Nachtleben Oberfläche Rhythmus Schläfe Stern Takt Tempo Verkehr Verkehrsader atmen draußen einst heftig hier hin langsam pochen rhythmisch rund

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pulsieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Dann begann es darin zu pulsieren, leicht erst, dann immer heftiger, konvulsiver.
Schrott, Raoul: Tristan da Cunha oder die Hälfte der Erde; Hanser Verlag 2003, S. 640
Hier pulsiert wieder Leben, das Tempo steigt, der Rhythmus wechselt ständig.
Der Tagesspiegel, 02.04.2002
Doch allmählich erholt sich die Stadt von ihrem Trauma, beginnt wieder zu pulsieren.
Die Welt, 22.01.2002
Nur in den historischen Religionen pulsiert die produktive Kraft der Religion.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 14297
Das Blut wird dick und verliert seine Fähigkeit, im Körper zu pulsieren.
Rhein, Eduard: Du und die Elektrizität, Berlin: Ullstein 1956 [1940], S. 363
Zitationshilfe
„pulsieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pulsieren>, abgerufen am 17.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Pulsgenerator
Pulsfrequenz
pulsen
pulschen
Pulsbeschleunigung
Pulsion
Pulsmessung
Pulsnehmer
Pulsometer
Pulsschlag