pummelig
GrammatikAdjektiv
Nebenformpummlig · Adjektiv
Worttrennungpumm-lig · pum-me-lig
eWDG, 1974

Bedeutung

rundlich, dicklich wie ein Pummel
Beispiele:
ein pummeliges Mädchen, Baby
eine pummelige Figur haben
dieser dicke Stoff, Mantel macht sehr pummelig

Thesaurus

Synonymgruppe
dicklich · ↗drall · ↗mollig · ↗mopsig · ↗prall · ↗rundlich  ●  ↗moppelig  ugs. · pummelig  ugs.
Assoziationen
DWDS-Wortprofil

Typische Verbindungen
computergeneriert

Brasilianer Dame Engel Heck Junge Mädchen Teenager blonde wirkende ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›pummelig‹.

DWDS-Beispielextraktor

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Kind war ich pummelig, bis ich mich mit 15 bemühte, etwas abzunehmen.
Die Zeit, 15.12.2012, Nr. 51
Damals himmelte das leicht pummelige Mädchen den "feschen blonden Mann" an.
Süddeutsche Zeitung, 03.01.2003
Die pummelige kleine Frau reckte ihr Kinn gen Himmel und lächelte majestätisch.
Boie, Kirsten: Skogland, Ort: Hamburg 2005, S. 28
Sie hält ihre pummeligen Hände, die Handflächen nach oben, im Schoß.
Strittmatter, Erwin: Der Laden, Berlin: Aufbau-Verl. 1983, S. 170
Vielleicht wird er ein guter Fußballspieler, obwohl er pummelig wie ein Mehlsack ausgesehen hat.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 202
Zitationshilfe
„pummelig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/pummelig>, abgerufen am 11.12.2017.

Weitere Informationen …